Nach 14 Jahren Beziehung: Jim Parsons heiratet seinen Freund

Parsons und Todd Spiewak gelten als eines der entspanntesten Paare der Showbranche

Jim Parsons
CBS

Jim Parsons, bekannt aus der Sitcom „The Big Bang Theory“ ist unter der Haube. Er hat am Samstag im New Yorker Rainbow Room seinen langjährigen Partner, den Grafikdesigner Todd Spiewak, geheiratet. Das bestätigte sein Sprecher gestern mehreren US-Medien.

Todd Spiewak ist für Jim Parsons „ohne Scheiß das Beste, was mir je passiert ist“

Der 44-jährige Schauspieler und sein vier Jahre jüngerer Mann sind seit 14 Jahren ein Paar. Kennengelernt haben sie sich im November 2001 bei einem Blind Date in einer Karaoke-Bar. Zum letzten Jahrestag postete Parsons ein Bild von sich und Spiewak beim Karaoke und schrieb dazu: „Ich traf diesen Mann (den mit dem Mikro) vor 14 Jahren und es war ohne Scheiß das Beste, was mir je passiert ist. Eins seiner größten Geschenke ist, dass er mich nicht mehr mit zum Karaoke nimmt.” Heute leiten sie gemeinsam die TV-Produktionsfirma „That’s Wonderful“.

Spätestens seit diesem Posting spekuliert die Showbranche über eine Hochzeit von Jim Parsons und Todd Spiewak. Offiziell angekündigt wurde dieser Schritt nicht – im Gegenteil: Im Jahr 2014 war eine Hochzeit für Parsons noch kein Thema. „Ich bin noch nicht begeistert genug dafür“, hatte er damals in der Talkshow von Ellen De Generes gesagt.

Parsons hat sich erst 2012 geoutet – und im Jahr darauf seinem Freund bei der Emmy-Verleihung gedankt

Öffentlich geoutet hatte sich Parsons erst im Jahr 2012. Damals berichtete die „New York Times“ von der Beziehung. Als er im Jahr 2013 einen Emmy als bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie erhalten hatte, sagte er in seiner Dankesrede: „Für den liebsten Menschen auf dem Planeten, Todd Spiewak“. Parsons und Spiewak gelten als eines der unaufgeregtesten schwulen Pärchen der US-Showbranche. Ihre Beziehung beschreiben sie als „einen Akt der Liebe, Kaffee am Morgen, zur Arbeit gehen, Klamotten waschen, die Hunde Gassi führen – ein durchschnittliches, langweiliges Leben”.

Bekannt wurde Jim Parsons als hochbegabter Physiker Sheldon Cooper in der Sitcom „The Big Bang Theorie“. Er spielt diese Rolle seit zehn Jahren. Dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ zufolge ist er der zurzeit am besten bezahlte Serienschauspieler der USA. Er soll pro Folge eine Million Dollar erhalten.