Fußball-WM: Dänischer Ausstatter wollte riesiges Regenbogen-Shirt in Moskau aufhängen

Auch zu kaufen: Die Erlöse an den Regenbogenshirts gehen an eine russische LGBT-Organisation

Riesen-Jersey in Aarhus
Hummel

Bei der Fußball-WM in Russland hat das dänische Team heute gegen Australien mit 1:1 unentschieden gespielt. Sein Ausstatter, die dänische Sportartikelfirma Hummel, wurde aber schon früher gefoult: Sie wollte ein riesengroßes Pride-Shirt in Moskau aufhängen. Allerdings hielten sie lokale Partner davon an.

13 Meter groß und bunt – und zu provokativ für Russlands Politik

Hummel wollte bei der WM ein Bekenntnis zu LGBT-Rechten in Russland setzen. Dazu wollten sie im Stadtzentrum von Moskau ein 13 Meter großes Regenbogenshirt aufhängen, das aus dutzenden einzelnen Trikots besteht. Gemäß ihres Slogans „Ändere die Welt durch Sport“ wollten sie damit eine Debatte über die Rechte sexueller Minderheiten und deren Sicherheit während der Fußball-WM anstoßen.

Doch lokale Partner haben ihnen dringend davon abgeraten. Die Aktion und ihre Botschaft seien „zu kontroversiell“, um die notwendigen Genehmigungen zu bekommen, erklärten sie den Dänen. Grund dafür ist das Gesetz gegen „Homo-Propaganda“, das es verbietet, Jugendlichen LGBT-Symbole zugänglich zu machen.

Hummel unterstützt die russische LGBT Sport Federation mit einem eigenen Shirt

Stattdessen wurde das Riesentrikot vor dem Match gegen Australien in der Heimat des dänischen Herstellers, der Hafenstadt Aarhus aufgehängt. „Wir haben uns schon seit einiger Zeit für LGBT-Rechte in Deutschland und Dänemark engagiert. Selbstverständlich wollten wir diese Botschaft auch bei unseren Sommeraktivitäten inkludieren“, sagt Hummel-Sprecher Ulrik Feldskov Juul dem News-Portal GayStarNews.

Er erläutert weiter, dass die Firma in intensivem Kontakt mit der gemeinnützigen Organisation LGBT Sport Federation war. Dort kämpft man seit 2010 gegen die Diskriminierung sexueller Minderheiten im russischen Sport. „Wir haben tiefen Respekt vor dem, was sie tun. Darum unterstützen wir auch das Diversity House in Moskau, wo wie gemeinsam mit anderen Infomaterial in Trikots für das Turnier „Football For All“ bereitstellen, so Juul weiter.

Während der Weltmeisterschaft verkauft Hummel nun in Dänemark, Deutschland und England sowie auf der Homepage speziell designte Regenbogen-Trikots und Kapitänsschleifen. Sie sind in den sechs Farben der Regenbogenflagge erhältlich und trägt eine Regenbogenflagge nah am Herzen. Auf der Brust steht der Slogan „Ändere die Welt“ auf Russisch. Auf einer Schulter ist das Logo der LGBT Sport Federation, an die auch der Reinerlös aus dem Verkauf geht.