Ö3-Star Andi Knoll spricht das erste Mal öffentlich darüber, dass er schwul ist

Und: Seit 18 Jahren liebt er den gleichen Mann

Andi Knoll
ORF/Günther Pichlkostner

Zum ersten Mal hat der bekannte Ö3-Moderator Andi Knoll öffentlich über seine Homosexualität gesprochen. Dabei hat er daraus nie ein Geheimnis gemacht – es hat ihn einfach nur nie ein Journalist gefragt. Das hat letzte Woche der ATV-Journalist Dominic Heinzl nachgeholt.

„Alle, die mich nicht kennen, haben es sich vielleicht schon einmal gedacht“

„Es wissen ja alle, die mich kennen, und alle, die mich nicht kennen – haben es sich vielleicht auch schon mal gedacht“, sagte Knoll verschmitzt am Rande der offiziellen Verabschiedung von Österreichs Song-Contest-Starterin Paenda. Andi Knoll gilt als „Mister Song Contest“ und kommentiert die Übertragungen im ORF.

Und noch ein Geheimnis verriet Knoll: Er lebt seit 18 Jahren in einer fixen Beziehung. Seinen Mann kennt man in der Society aber nicht. „Er hat mit dem Showgeschäft beruflich nichts zu tun, und meine Arbeit interessiert ihn auch nicht so“, lacht der 46-Jährige und ergänzt: „Auch der Song Contest interessiert ihn nur sehr bedingt.“

Sein Partner interessiert sich nicht für Showgeschäft und Song Contest

Für Knoll ist das „das Geheimnis unseres Erfolges“, wie er sagt: „Wir teilen zwar unser Leben, aber jeder hat seinen Bereich.“ Auch teile man die Sorgen, wenn einer beim Job Kummer habe. In die Öffentlichkeit will sein Partner auch weiterhin nicht: „Er bekommt ja nichts dafür gezahlt“, so Knoll.

Auch abseits des Song Contests läuft es für den gebürtigen Tiroler gut: Vor kurzem feierte er sein 25-jähriges Jubiläum als Moderator beim Hitradio Ö3. Seit 1994 hat er Sendungen wie „Radio Holiday“, den „Wecker“ oder das „Weihnachtswunder“ moderiert. Jeden Freitag besucht er im Rahmen von „Knoll packt an“ einen anderen Betrieb in Österreich und sendet live von dort.

Und auch ins Fernsehen zieht es Andi Knoll immer wieder: Neben dem Song Contest hat er Shows wie „Echt jetzt?!“ oder die Verleihung des TV-Preises „Romy“ moderiert, im Spätherbst präsentiert er den neuen Feuerwehr-Wettbewerb „Feuer und Flamme“.