US-Senat bestätigt Pete Buttigieg als Verkehrsminister

Pete Buttigieg
Gage Skidmore/Flickr - CC BY-SA 2.0

Der US-Senat hat gestern Pete Buttigieg als Verkehrsminister bestätigt. Damit ist der 39-Jährige der erste offen schwule Minister in der Regierung der Vereinigten Staaten. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Buttigieg durch seine Präsidentschaftskandidatur für die Demokraten bekannt.

Deutliche Mehrheit für den 39-Jährigen

Buttigieg hat bei der Abstimmung 86 Ja-Stimmen bekommen, 13 Senatoren stimmten gegen ihn. Es ist sein erstes bundespolitisches Amt, er ist eines der jüngsten Regierungsmitglieder in der Geschichte der USA. Nach seiner Bestätigung schrieb er auf Twitter, er fühle sich von der Abstimmung im Senat geehrt und sei bereit zu arbeiten.

„Diese Bestätigung durchbricht eine Barriere, die es zu lange gibt – wo die LGBTQ-Identität als Hindernis für eine Nominierung oder Bestätigung auf höchster Regierungsebene diente“, freut sich auch Alphonso David, Präsident der Human Rights Campaign, der größten LGBTI-Bürgerrechtsbewegung in den USA. Er bezeichnete die Bestätigung Buttigiegs als „wichtigen Monent für unsere Bewegung“, die LGBTI-Jugendlichen zeigen könne: „Auch sie können ihrem Land in jeder Eigenschaft dienen, für die sie qualifiziert sind“, so David.

Der ehemalige Bürgermeister machte durch seine Präsidentschaftskandidatur auf sich aufmerksam

Bei der Ernennung Buttigiegs im Dezember hatte Präsident Biden auf Twitter geschrieben, er sei „ein Anführer, ein Patriot und ein Problemlöser. Er steht für das Beste, was unsere Nation ausmacht“. Der 39-Jährige sei für die Herausforderungen des Amtes „an der Schnittstelle von Arbeitsplätzen, Infrastruktur, Gerechtigkeit und Klima“ gut gerüstet.

Bevor er in die Bundespolitik einstieg, war Buttigieg Bürgermeister von South Bend, einer 100.000-Einwohner-Stadt im US-Bundesstaat Indiana. Während seiner Amtszeit als Bürgermeister outete er sich in einem Interview als schwul und heiratete seinen Partner, den Lehrer Chasten Glezman.

Bevor er in die Politik ging, studierte Pete Buttigieg an renommierten Universitäten und arbeitete unter anderem bei der Unternehmensberatung McKinsey. Er diente auch in der Navy und war unter anderem in Afghanistan im Einsatz. Neben Englisch spricht er sieben weitere Sprachen.

Das erste trans Regierungsmitglied wartet noch auf die Bestätigung

Mit Buttigieg hat der Senat mittlerweile sechs der 23 Mitglieder des Kabinetts von Joe Biden bestätigt. Auch Außenminister Antony Blinken, Verteidigungsminister Lloyd Austin, Finanzministerin Janet Yellen, Geheimdienst-Koordinatorin Avril Haines und Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas wurden vom Senat approbiert. Mayorkas ist der erste Latino in einem Bundeskabinett.

Keine Bestätigung durch den Senat benötigen Vizepräsidentin Kamala Harris, Stabschef Ron Klain und der Klima-Sonderbeauftragte John Kerry. Zu den Kandidat:innen, die noch auf ihre Bestätigung durch den Senat warten, gehören Rachel Levine. Sie soll Staatssekretärin im Gesundheitsministerium werden und wäre die erste trans Person in einem Bundeskabinett.