„Call me Daddy“: So haben wir Jochen Schropp noch nie gesehen

Dreizehn Folgen lang zeigt sich der Schauspieler im Schwarzwald von einer ungewohnten Seite

Tiere bis unters Dach
SWR/Maria Wiesler

Ab Sonntag gibt es „Promi Big Brother“-Moderator Jochen Schropp in einer ungewöhnlichen Rolle zu sehen: In der neunten Staffel der ARD-Serie „Tiere bis unters Dach“ spielt er den verwitweten Tierarzt Dr. Kajo Winter, der nach einem Aufenthalt in Afrika mit seinen beiden Söhnen wieder in Deutschland Fuß fassen möchte.

Von der Paviandame bis zum gestressten Papagei

Eigentlich möchte Kajo Winter bei seinem Serieneinstieg nur einer Paviandame zur Hilfe kommen, die im fiktiven Schwarzwald-Dorf Waldau entlaufen ist. Doch dann bekommt er es mit einem „durchtriebenen Tierschmuggler“, der progressiven Försterin Dina, einem gestressten Papagei und Wilderern zu tun.

Kajo Winter bringt als alleinerziehender Vater in „Tiere bis unters Dach“ auch seine beiden Söhne Liam, gespielt von Nils Hofschneider und Sam, gespielt von Yann Cosack, nach Waldau mit. Schropp löst mit seiner Rolle Heikko Deutschmann ab, der als Tierarzt Philipp Hansen seit dem Start von „Tiere bis unters Dach“ im Jahr 2010 dabei war.

Die Dreharbeiten scheinen Jochen Schropp gefallen zu haben

Jochen Schropp scheint seine neue Rolle zu gefallen: Während der Dreharbeiten im letzten Herbst schrieb er enthusiastisch „Call me Daddy“ auf Facebook: „Zum ersten Mal darf ich einen Vater spielen, und ich bin so stolz auf meine Jungs“, so der 43-Jährige, der sonst vor allem als Moderator von „Promi Big Brother“ bekannt ist.

Die neunte Staffel von „Tiere bis unters Dach“ mit Jochen Schropp als Dr. Kajo Winter hat 13 Folgen und wird vom Südwestrundfunk (SWR) produziert. Die Staffel wird ab 8. Mai jeweils in Doppelfolgen ab 8.35 Uhr zu sehen ist. Wie auch die „Schwarzwaldklinik“ in den 1980er Jahren wird auch diese Serie im Glottertal gedreht.