Freitag, 14. Juni 2024
HomeMedienFernsehenPapis Loveday und Jolina Mennen: So queer wird das neue Dschungelcamp

Papis Loveday und Jolina Mennen: So queer wird das neue Dschungelcamp

Jetzt stehen sämtliche Kandidat:innen fest

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Am 13. Jänner startet auf RTL das Trash-Event des Jahres: Bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ kämpfen zwölf mehr oder weniger Prominente um die Dschungelkrone. Und auch dieses Jahr bietet der Kandidatenpool wieder queere Highlights.

Papis Loveday: Das erfolgreichste schwarze Männermodel der Welt

Papis Loveday
RTL

So sind unter den Kandidaten unter anderem das offen schwule Männermodel Papis Loveday – in Österreich unter anderem als Juror in einer Staffel von „Austria’s Next Topmodel“ bekannt. Doch auch sonst hat der 45-Jährige jede Menge zu bieten: Er gilt als das erfolgreichste schwarze Männermodel der Welt, war auf dem Cover internationaler Modemagazine zu sehen und lief etwa für Armani, Versace und Dior.

In seinem Buch „Das Leben ist niemals nur schwarz-weiß“ beschreibt er seinen außergewöhnlichen Weg: Er wächst im Senegal auf, in der Schule wird der junge Papis gemobbt. Trotzdem erarbeitet sich der talentierte Leichtathlet ein Sportstipendium, das ihn nach Paris führt. Dort beendet eine schwere Verletzung seinen Traum von einer Olympiateilnahme für sein Heimatland. Kurz danach wird er 2003 als Model entdeckt.

- Werbung -

In seinem Buch outet er sich, spricht offen über massive Homophobie im muslimisch geprägten Senegal und Rassismus, den er in Europa erlebt hat. Papis Loveday wohnt in München und Mailand. Seine Bekanntheit nutzt er, um Bildungsinitiativen der Unesco in seinem Heimatland zu unterstützen und deren Umsetzung auch zu überwachen. Er spricht fließend Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Arabisch, Woloff und Deutsch.

Trans Make-up-Influencerin Jolina Mennen: Erfahrung in der Öffentlichkeit

IBES JolinaMennen RTL

Ebenfalls im Dschungelcamp dabei ist die trans Make-up-Influencerin Jolina Mennen. Die 30-Jährige outete sich 2016 als trans – zu einem Zeitpunkt, als sie es mit Vlogs und Tutorials schon zu einer bestimmten Bekanntheit gebracht hat. Ihren Weg beschrieb sie in ihrer 2019 erschienenen Spiegel-Bestseller-Autobiographie „Storytime“.

Erfahrung in der Öffentlichkeit hat sie unter anderem durch ihre Teilnahme beim „RTL Turmspringen“ und der „TV Total Wok-WM“. Dieses Jahr absolvierte Mennen, die Spanisch und Kunst auf Lehramt studiert hat, einen Halbmarathon in den USA. Sie ist eine Powerfrau, die sich immer wieder neuen Herausforderungen stellt.

Schauspieler, Reality-Sternchen und Fußballer-Ex-Frauen

Zu den weiteren Kandidat:innen des Dschungelcamps gehören Schauspieler Martin Semmelrogge, Neue-Deutsche-Welle-Idol Markus Mörl und Sänger Lukas Cordalis. Sie teilen sich die Plätze im australischen Dschungel unter anderem mit der ehemaligen Spielerfrau Claudia Effenberg, die deutschen Zeitungen zufolge das Zeug zur Camp-Mutti hat.

Für die jüngere Generation der Realitysternchen stehen unter anderem „Beauty & the Nerd”-Gewinnerin Cecilia Asoro oder der „Ex On The Beach”-Kandidat Gigi Birofio – der wohl als männlicher optischer Aufputz der Show fungiert. Dazu kommen die GNTM-Teilnehmerin Tessa Bergmeier, die Radiomoderatorin und Kahn-Exfreundin Verena Kerth, Schauspielerin Jana Pallaske sowie der als „Checker vom Neckar” bekannte „Big Brother”-Veteran Cosimo Citiolo.

Wieder in Australien: Premiere für Jan Köppen

Dieses Jahr werden die Ekelprüfungen wieder in Australien gedreht, die Show dauert auch einen Tag länger. Wegen der Corona-Krise war die Show 2021 erst durch ein ähnliches Format in Deutschland ersetzt und letztes Jahr in Südafrika produziert worden. 

Moderiert wird das Dschungelcamp von Sonja Zietlow und Jan Köppen, der Daniel Hartwich ablöst. Hartwich, der 2013 den verstorbenen Komiker Dirk Bach abgelöst hatte, hat die Moderation nach der letzten Staffel mit einem Verweis auf familiäre Pflichten abgegeben.

„Ich bin ein Star – holt mich hier raus“, das Dschungelcamp, ist ab 13. Jänner in RTL und dem konzerneigenen Streaming-Dienst RTL+ zu sehen.

RTL+ 30 Tage kostenlos testen