Samstag, 20. April 2024
HomeNewsChronikNach schwulenfeindlicher Beleidigung in Hamburg: Polizei sucht Zeugen

Nach schwulenfeindlicher Beleidigung in Hamburg: Polizei sucht Zeugen

Auch in Hamburg hat es am Wochenende eine queerfeindliche Beleidigung gegeben. Jetzt sucht die Polizei nach Zeug:innen.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Wie die Hamburger Polizei mitteilt, ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ein schwulenfeindlicher Vorfall im Bereich des Eingangs zur U-Bahn-Station Landungsbrücken in der Straße Hafentor.

Ein 31-Jähriger wurde vor der Station von einer Männergruppe beleidigt

Ein 31 Jahre alter Mann wurde unvermittelt aus einer vier- bis fünfköpfigen Männergruppe heraus angesprochen. Im weiteren Verlauf soll ihn einer der Männer – etwa 18 bis 22 Jahre alt, mit einer schwarzen Pufferjacke gekleidet und mit osteuropäischem Dialekt sprechend – schwulenfeindlich beleidigt haben.

Um eine mögliche Auseinandersetzung zu vermeisen, entfernte sich der 31-Jährige. Eine Unbekannte, die auf die Situation aufmerksam wurde, begleitete den Mann dann in einen Zug der U3 in Richtung Schlump. Die Männergruppe fuhr mit demselben Zug, verließ ihn aber eine Station später in St. Pauli wieder.

- Werbung -

Nun sucht die Polizei in Hamburg nach Zeug:innen

Der 31-Jährige hat noch in der Nacht Strafanzeige erstattet. Wie bei allen Fällen von mutmaßlicher Hasskriminalität hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Dieser sucht jetzt Personen, die Freitagnacht relevante Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu der Männergruppe geben können.

Auch die unbekannte Helferin wird gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Telefonnummer +49/(0)40/4286-56789 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner