Freitag, 19. April 2024
HomeSzeneSteiermark Tuntenball: Ein Stelldichein von Engeln und Teufeln im Grazer Congress

[Galerie] Tuntenball: Ein Stelldichein von Engeln und Teufeln im Grazer Congress

Wenn sich der Grazer Congress in eine ganz besondere Welt verwandelt, liegt das wahrscheinlich am Tuntenball. Dieser hat am Samstag zum 33. Mal nicht nur die Community der steirischen Landeshauptstadt begeistert.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Dieses Jahr fand der Tuntenball unter dem Motto „HALOS x HORNS“ statt – und wie zu erwarten gab es am Samstag unter den 2.500 Gästen im Grazer Congress jede Menge Engel, Teufel und alles dazwischen. Alles, was zum Tuntenball-Motto „Celebrate Diversity“ passt, war erlaubt.

Heilig und teuflisch – das Motto soll unsere Zeit symbolisieren

Und auf dem roten Teppich durften sich alle Gäste des Balls als Stars fühlen, in ihren kreativen Outfits, mit denen oft auch die eigenen modischen und moralischen Grenzen ausgetestet wurden.

Mit dem Themenkomplex „heilig und teuflisch“ wollten die Organisator:innen des Balls Themen ansprechen, die polarisieren. „Es gibt ganz viel Teuflisches und ganz viel Heiliges. Ich glaube, Menschen haben etwas von beidem, und wir wollen die Streite und Polarisierungen in der Gesellschaft thematisieren“, erklärt dazu Tuntenball-Organisator Joe Niedermayer.

- Werbung -

Ein deutliches Lebenszeichen der queeren Community in der Steiermark

Seit jeher steht der Tuntenball auch für die selbstbewusste Sichtbarkeit queeren Lebens in der Steiermark. Das hat sich auch dieses Jahr im Programm gezeigt: Bei der Eröffnung sorgte die steirische Hip-Hop-Tanzgruppe Beatz Crew gemeinsam mit dem deutschen Podcaster Robin Solf für Stimmung.

Moderiert wurde der Tuntenball auch dieses Jahr wieder von „Kleinkunstprinzessin“ Grazia Patricia. „Der Tuntenball ist sehr wichtig, es strahlt immer nach außen, die Party und das Fest“, sagte sie dem ORF Steiermark : „Aber jeder Euro, der hereinkommt, wird gut verwendet für die Zukunft und für Beratung.“

Conchita: „Mein Herz gehört der Steiermark

Höhepunkt des Showprogramms war für viele Besucher:innen des Tuntenballs abe sicherlich der Auftritt von Conchita, die ihre Karriere in Graz gestartet hatte. Sie begeisterte das Publikum im Stefaniensaal unter anderem mit einer emotionalen Performance ihres ESC-Siegerlieds „Rise Like A Phoenix“. Auf der Bühne machte sie klar: „Mein Herz gehört in die Steiermark.“

Ein weiterer Höhepunkt war das Finale des Drag Race. Die Jury und das Publikum mit ihrer Stimme überzeugen konnte dieses Jahr Roxie Romeo, die in einer selbst genähten weißen Robe über die Bühne schwebte. Hochkarätig auch das DJ-Line-up, unter anderem mit den beiden österreichischen „Drag Race Germany“-Teilnehmerinnen Metamorkid und Pandora Nox.

Der erste Tuntenball fand am 17. Februar 1990 in der Mensa der Grazer Karl-Franzens-Universität statt. Mittlerweile ist er eine der größten Veranstaltungen der Steiermark. Der Reinerlös kommt den RosaLila PantherInnen zugute, der größten LGBTI-Organisation der Steiermark.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner