Dienstag, 18. Juni 2024
HomeNewsWieder Angriff auf trans Person in Bremen

Wieder Angriff auf trans Person in Bremen

Erneut hat es in Bremen einen transfeindlichen Zwischenfall gegeben. Nun ermittelt die Kriminalpolizei der Hansestadt.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

In Bremen-Walle hat am Samstag gegen 13.00 Uhr ein Unbekannter eine trans Person in einer Straßenbahn der Linie 10 beleidigt und bedroht. Die 50 Jahre alte Person stieg in der Moorstraße in die Tram Richtung Sebaldsbrück ein, als sie von einem Unbekannten direkt mehrfach beschimpft wurde.

Der Unbekannte bezeichnete die trans Person unter anderem als „Schwuchtel“ und „Scheiß-Transe“. Die Person stieg an der Haltestelle Hansestraße aus und meldete den Vorfall unverzüglich bei der Bremer Polizei.

Die trans Person wurde beschimpft und bedroht

Die Kriminalpolizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeug:innen. Der Pöbler soll zwischen 45 und 55 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er hatte (dunkel-)blondes schütteres Haar und einen Halbglatzenansatz. Er trug ein graugrünes T-Shirt mit grauschwarzen Shorts und grauschwarzen Arbeitsschuhen.

- Werbung -

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Telefonnummer +49/(0)/421/362-3888 entgegen. In letzter Zeit hat es in Bremen mehrere Angriffe auf trans Menschen gegeben. Zuletzt wurde Influencerin und Dschungelcamp-Teilnehmerin Jolina Mennen mit einem Messer angegriffen.