Großbritannien: Schwule Majo-Werbung

In Großbritannien gibt es wieder ein schwules Paar in der Werbung. Diesmal ist es der amerikanische Lebensmittelkonzern Heinz, der den Umsatz seiner Majonäse mit zwei Männern in die Höhe treiben will.

Der 30-Sekunden-Spot, der im britischen Privatfernsehen läuft, zeigt, wie ein Italo-Amerikaner in Küchenchef-Kluft seinem Sohn und seiner Tochter Brote mit der Delikatess-Majonäse von Heinz schmiert. Die Kinder bezeichnen den Mann als „Mum“. Dann verabschiedet sich ein anderer Mann im Anzug mit den Worten. Daraufhin fährt der Küchenchef seinen Freund an: „Hast du nicht was vergessen?“ – dann küssen sich die Beiden.

Gleichgeschlechtliche Werbefiguren sind umstritten, weil sie unter Umständen männliche heterosexuelle Konsumenten abschrecken könnten. Vorreiter in den USA war IKEA, das 1994 mit einem schwulen Paar für seine Möbel warb. Das hatte damals noch eine Bombendrohung zur Folge, woraufhin der Spot zurückgezogen wurde.

Die Saucenfirma Heinz wurde 1969 gegründet und ist vor allem wegen seinem Ketchup weltbekannt. Zuletzt kritisierte die Menschenrechtsgruppe Human Rights Campaign, dass Heinz zu den schwulen- und lesbenfeindlichsten Konzernen in den USA gehöre.