500 Verpartnerungen in Wien

Seit im Jänner 2010 in Österreich die Eingetragene Partnerschaft für Lesben und Schwule eingeführt wurde, haben sich in Wien mehr als 500 Paare das Ja-Wort gegeben.

Rund 50 Paare, die eine Eingetragene Partnerschaft eingingen, kamen dabei aus anderen (Bundes-)Ländern. Den Grund für die Beliebtheit Wiens als „Verpartnerungsstadt“ liegt die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger darin, dass schwule und lesbische Paare ihren besonderen Tag in einem besonders feierlichen Rahmen erleben könnten. Denn in der Bundeshauptstadt stehen neben der Servicestelle im 5. Wiener Gemeindebezirk auch die Trauungssäle der Standesämter, die Festsäle der Amtshäuser oder sogenannte Traumlocations zur Verfügung. „Überall, wo in Wien geheiratet werden kann, können sich Paare auch verpartnern“, so Frauenberger.

In diesem Jahr waren übrigens Mai und Juni die bisher beliebtesten Verpartnerungsmonate – mit 39 bzw. 25 Eintragungen.