Regenbogenball wieder im Parkhotel Schöbrunn

Nach einem Intermezzo in der Wiener Hofburg kehrt der Regenbogenball wieder ins Parkhotel Schönbrunn zurück. Im letzten Jahr war die traditionsreiche Location wegen Renovierungsarbeiten gesperrt. Mit der Rückverlegung werden auch die Karten für dieses einmalige Ballereignis wieder günstiger.

Besonders freut die HOSI Wien als Veranstalter des Balles, dass der Ball zum 15-Jahr-Jubiläum quasi „nach Hause“ zurückkehrt – immerhin haben bis auf drei bisher alle Bälle an dieser bewährten Adresse in Hietzing stattgefunden.

Das künstlerische Programm setzt auf eine Kombination von Bewährtem und Neuem. Als musikalische Fixpunkte garantieren wieder die Wiener Damenkapelle Johann Strauss, A-Live und Desert Wind gute Unterhaltung. Lucy McEvil führt diesmal nicht nur durch den Abend, sondern wird auch selbst mit ihrer Band auftreten und Überraschungsgäste präsentieren.

Die Rounder Girls lassen es sich nicht nehmen, sich im Jubiläumsjahr als Gratulantinnen einzustellen und wie beim allerersten Ball die Mitternachtseinlage zu gestalten.

Tanzmeister Wolfgang Stanek choreografiert die feierliche Eröffnung des Regenbogenball-Komitees und leitet auch wieder die

Publikumsquadrille an. Im Rahmen der Eröffnung darf auch die Tanzeinlage der Formation Les Schuh Schuh nicht fehlen. Außerdem stellt Österreichs bester Jongleur, Alexander Schneller, sein Können unter Beweis. Die DJanes von Resis.danse werden einen eigenen Dancefloor bespielen, in der Red Carpet DisQtheQ im Untergeschoß kommen Discofans auf ihre Kosten.

Das Parkhotel Schönbrunn wurde generalsaniert. So verfügt der denkmalgeschützte Ballsaal nun über ein nagelneues Tanzparkett. Neu sind unter anderem Gloriette-Bar mit Ausblick in die Schönbrunner Alleen, der vergrößerte Wintergarten oder der neue, 300 Quadratmeter große zusätzliche Saal „Österreich-Ungarn“. Historische Elemente wie die Deckenmalereien im ehemaligen Kaiser-Salon oder die Sisi- und Kaiser-Gemälde wurden geschickt in die Neugestaltung integriert.

Die Preise für Eintrittskarten und Tischreservierungen können gegenüber der Hofburg deutlich günstiger angeboten werden. Im Vorverkauf kosten Eintrittskarten 48 Euro (ermäßigt 33 Euro), Tischkarten im Ballsaal zwischen 27 und 37 Euro, in allen anderen Räumen 15 Euro. Der Vorverkauf hat bereits begonnen, Karten sind unter anderem im Internet, dem Café Gugg oder der Buchhandlung Löwenherz erhältlich.