Im Vorjahr 240 Eingetragene Partnerschaften in Wien

Auch in Wien ist die Zahl an Eingetragenen Paaren im letzten Jahr erwartungsgemäß zurückgegangen. Im Jahr 2010, dem ersten Jahr, in dem schwule und lesbische Paare ihre Beziehung eintragen lassen konnten, waren es 365 Paare – im abgelaufenen Jahr ist diese Zahl auf 240 geschrumpft. Experten verwundert dieser Rückgang aber nicht: Schließlich gab es im ersten Jahr einen gewissen „Rückstau“ abzuarbeiten.

Von den 240 gleichgeschlechtlichen Paaren, die sich in Wien das Ja-Wort gaben, waren 163 männlich und 77 weiblich. Besonders beliebt waren dabei die Sommermonate von Mai bis August, den größten Anteil an Paaren gab es im Vorjahr in der Altersgruppe von 31 bis 40 Jahren.

Die in Wien für Eingetragene Partnerschaften zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger nimmt die Jahresbilanz der Verpartnerungen neuerlich zum Anlass,

die rechtlichen Benachteiligungen für gleichgeschlechtliche Paare zu kritisieren: „Von einer absoluten Gleichstellung sind wir noch weit entfernt.“ Frauenberger fordert die medizinisch unterstützte Fortpflanzung auch für alleinstehende Frauen und Lesben in Eingetragener Partnerschaft, das Ermöglichen der Adoption für Eingetragene Partner, die Abschaffung der eigens geschaffene Kategorie „Nachname“ und die Reformierung und Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare.

Links zum Thema

  • homoehe.GGG.at: Alle Infos zur Eingetragenen Partnerschaft