[Video] Cruiser in Lüttich mit Hammer erschlagen

In der belgischen Stadt Lüttich ist ein 60-jähriger Schwuler mit einem Hammer erschlagen worden. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Der 35-Jährige verteidigte die Tat damit, dass er angeblich von dem Opfer während seiner Jugend missbraucht wurde.

Die Tat ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 2 Uhr früh im Parc d’Avroy, der als Cruising Area bekannt ist. Das Opfer soll den Täter zuvor gefragt haben, ob es Sex mit ihm möchte. Danach attackierte er den 60-jährigen mit einem Hammer und schlug ihn damit vor allem in den Kopf.

Danach floh der Täter aus dem Park. Das Opfer wurde bewusstlos aufgefunden, der Mann verstarb 20 Minuten später noch im Park aufgrund seiner schweren Verletzungen.

Die Polizei wurde gegen 3 Uhr von einem Freund des Verdächtigen alarmiert, dem er gestanden haben soll, „einen großen Fehler“ gemacht zu haben. Die Polizei nahm ihn daraufhin in Gewahrsam. Gegenüber den Beamten soll er angegeben haben, als Kind von einem Schwulen mehrmals sexuell missbraucht worden zu sein.