Mittwoch, 24. Juli 2024
HomeAllgemeinZachary Quinto spricht über Coming-Out - und seinen Freund

Zachary Quinto spricht über Coming-Out – und seinen Freund

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

In einem Interview mit dem US-Magazin „Out“ hat der Schauspieler Zachary Quinto über sein Coming Out gesprochen – und seine Beziehung zum „Glee“-Schauspieler Johnathan Groff öffentlich gemacht. Quinto hat sich erst nicht einmal einem Jahr öffentlich geoutet.

In „Out“ spricht er auch über die Motive seines öffentlichen Coming Out: „Eine der prägendsten Unterhaltungen mit mir selbst war, dass absolut nichts Gutes entstehen kann, wenn ich über meine Sexualität schweige. Nichts Gutes kann daraus hervorgehen. Aber wenn ich den Schritt wage und ehrlich bin, könnte so viel Gutes dadurch passieren“, verrät Quinto.

Psychotherapie vor Beziehungsreife

Bevor er überhaupt eine Beziehung eingehen konnte, musste der 35-Jährige eine Psychotherapie machen – um sich bewusst zu werden, worauf es in einer Beziehung ankommt. Das dürfte er geschafft haben. Denn heute schwärmt der „Star Trek“-Darsteller: „Ich bin unglaublich glücklich. Ich habe unheimlich viel Glück.“

- Werbung -

Denn zuvor hat er sich in erster Linie zu unerreichbaren Männern hingezogen gefühlt: „Ich habe erkannt, dass das eine Art Selbstschutz war, weil ich den Gedanken an Bindungen und Liebe mit Trauma und Tod verbunden habe. Ich musste viel Zeit auf der Couch verbringen, um an einen Punkt zu gelangen, an dem ich eine Beziehung mit jemandem eingehen konnte, der in der Lage ist, auch wirklich eine zu führen – und das hat einige Anläufe gebraucht“, sagt er „Out“.

Das dürfte nun ihm mit dem sieben Jahre jüngeren „Glee“-Star Johnathan Groff gelungen sein. Denn in dem „Out“-Interview denkt er auch laut über Nachwuchs nach: „Ich möchte definitiv Kinder haben… ich möchte teilen.“, verrät er der Zeitschrift. Wir sind gespannt…