Sechs Paare in Florida klagen Ehe-Öffnung ein

In Florida haben sechs gleichgeschlechtliche Paare dagegen geklagt, dass sie in dem US-Bundesstaat nicht heiraten können. Schwulen und lesbischen Paaren ist die Möglichkeit zur Eheschließung durch die Verfassung Floridas untersagt.

In Florida stimmten die Wähler in einer Volksabstimmung dafür, die Ehe in der Verfassung des Bundesstaates als Verbindung zwischen Mann und Frau zu definieren. Nun wehren sich die Paare: „Wir möchten hier in unserem Staat heiraten, aber wir dürfen nicht“, so eine der Klägerinnen auf einer Pressekonferenz. Eingereicht wurde die Klage im Bezirk Miami-Dade.

Die Chancen, dass die Kläger Recht bekommen, sind durchaus vorhanden: So seien die Ehe-Verbote in Oklahoma und Utah mit der US-Verfassung unvereinbar, urteilten jüngst Bundesgerichte. Hier steht eine endgültige Entscheidung des Supreme Court allerdings noch aus.