Start News Stars & Promis Caitlyn Jenner statt Bruce: Erstes Magazin-Cover nach der Geschlechtsanpassung

Caitlyn Jenner statt Bruce: Erstes Magazin-Cover nach der Geschlechtsanpassung

"Endlich kann ich mein wahres Ich leben"

Caitlyn Jenner
Vanity Fair/Annie Leibowitz

Eigentlich wollte It-Girl Kim Kardashian mit ihrem sexy Po vor einigen Monaten das Internet sprengen – fast geschafft hätte das jetzt ihr (ehemaliger) Stiefvater: Nachdem der ehemalige Zehnkampf-Olympiasieger Bruce Jenner im April erstmals bestätigt hat, dass er eine Geschlechtsanpassung durchführt, war die 65-Jährige nun erstmals in ihrer neuen Identität auf dem Cover der Vanity Fair.

Eine selbstbewusste Frau lacht vom Zeitschriftencover

 

Caitlyn Jenner
Vanity Fair/Annie Leibowitz

Aus dem ehemaligen Spitzensportler ist eine selbstbewusste Frau geworden, perfekt in Szene gesetzt im eigenen Haus in Malibu von der Starfotografin Annie Leibowitz. „Nennt mich Caitlyn“, steht auf dem Cover. Sie trägt eine klassische, weiße Korsage, ist dezent geschminkt. Ihre langen Haare liegen wie zufällig auf der Schulter. Und dieses Foto macht die ganze Tragweite ihrer Veränderung deutlich.

Im Interview, das Caitlyn Jenner dem Magazin gibt, erzählt sie, dass sie sich noch nicht ganz an ihre neue Identität gewöhnt hat. „Neulich kam ein Typ vorbei und ich war komplett gestylt – es ist einfach Gewohnheit, ich sagte ‚Hi, ich bin Bruce‘, und dachte ‚oh, verdammt, es ist nicht Bruce, das hab ich versaut‘.“

Für die äußere Veränderung hat Caitlyn Jenner eine zehnstündige Geschichtsoperation über sich ergehen lassen, verrät sie den Vanity Fair-Lesern. Eine genitale Geschlechtsanpassung hat Jenner noch nicht gemacht.

Nun ist Jenner auch auf Twitter zu finden

Gleichzeitig hat Caitlyn Jenner auch einen Twitter-Account angelegt. „Ich bin so froh, nach einer langen Suche mein wahres Ich leben zu können. Willkommen auf der Welt, Caitlyn. Kann es kaum erwarten, dass ihr sie/mich kennenlernt“, lautet ihr erster Tweet. Innerhalb weniger Stunden hatte sie bereits 1,85 Millionen Follower.

Dass sie als Frau von der aktuellen Ausgabe der Vanity Fair lächelt, sei für sie subjektiv ein größerer Gewinn als der Olympiasieg im Zehnkampf 1976 in Montreal. „Das war damals ein guter Tag, aber die letzten paar waren besser“, sagt sie in dem Interview. „Dieser Shoot drehte sich um mein Leben und um den Menschen, der ich bin. Nicht um den Jubel der Leute im Stadion oder die Fanfaren“, so Caitlyn Jenner.

Die Entscheidung, auch öffentlich als Frau aufzutreten, wird von ihrer Familie und auch vielen Prominenten unterstützt. „Lasst uns Menschen wie Bruce auf der ganzen Welt stärken, indem wir sie lieben“, schrieb beispielsweise Lady Gaga.