Radio Vatikan: Lesbenkuss empört Kirchenfunktionäre

Für Empörung in der römisch-katholischen Kirche sorgte ausgerechnet Radio Vatikan – nach Eigendefinition die „Stimme des Papstes und der Weltkirche“. Grund: Ein Artikel, der sich mit den Veränderungen der katholischen Sexualmoral auseinandersetzt, wurde mit dem Bild zweier küssender Lesben illustriert.

Das Foto wurde von der französischen Nachrichtenagentur AFP gekauft. Der Artikel ging Mitte letzter Woche auf der Homepage des deutschsprachigen Service von Radio Vatikan online. Wie das konservativ-katholische Portal „kath.net“ berichtet, wurden wenige Tage später im Vatikan hochrangige Kurienmitarbeiter über das Bild informiert.

Daraufhin verschwand der ganze Artikel übers Wochenende von der Homepage von Radio Vatikan, dessen deutschsprachiger Dienst auch von der deutschen Bischofskonferenz mitfinanziert wird. Am Montag tauchte der Artikel dann überraschenderweise wieder auf – mit dem Foto, das einige Würdenträger im Vatikan offenbar erzürnte.

Gestern entfernte Radio Vatikan schließlich das AFP-Bild. Nun sollten sich auch die Mitarbeiter der vatikanischen Kurie ganz auf den Text des Artikels konzentrieren können, ohne sich von küssenden Lesben ablenken zu lassen.