Überdosis oder Selbstmord? US-Pornostar Dimitri Kane ist tot

Am Sonntag ist in den USA ein Portodarsteller gestorben: Der 21-jährige Dimitri Kane, der bürgerlich Constantine Moraitis hieß, ist tot. Er hat sich nach Angaben der Gerichtsmedizin in der Küstenstadt Deerfield Beach das Leben genommen.

Weitere Umstände seines Todes sind nicht bekannt. Wie das Porno-Blog „Str8UpGayPorn“ berichtet, könnte Dimitri Kane an einer unabsichtlichen Überdosis gestorben sein. „Er war am Samstagabend total happy. Ihn schien nichts zu bedrücken“, sind Freunde des Darstellers in den „South Florida Gay News“ schockiert.

„Er hat Skateboarding, Zeichnen, Wettrennen, Musik und das Schreiben geliebt, aber besonders gerne hat er Zeit mit seiner Familie verbracht. Constantine hatte eine gute Seele, war charismatisch und hat Leute angezogen. Jeder, der ihn kannte, hat ihn geliebt“, heißt es in der Todesanzeige, die seine Familie aufgegeben hatte. Diese wusste von seiner Karriere in der Pornobranche und unterstützte sie. Er soll am Samstag in seiner Heimatstadt Hamilton im US-Bundesstaat New Jersey bestattet werden.

Dimitri Kane galt als einer der aufstrebenden Stars im US-Schwulenporno. Er war seit zwei Jahren im Geschäft und drehte unter anderem für Labels wie MenRoyale, Pride Studios, Next Door Casting and Collegedudes. Das Portoportal men.com hat erst am Tag vor seinem Tod ein neues Video mit dem jungen Darsteller veröffentlicht.

Erst eine Woche davor ist der Portodarsteller Zac Stevens in San Diego ums Leben gekommen. Über die Umstände seines Todes gibt es noch keine Informationen. der 25-Jährige war vor allem in Twins-Filmen sehr beliebt, unter anderem ebenfalls für men.com.