Dienstag, 27. Februar 2024
HomeSzeneSalzburgErste Broschüre über sexuelle Vielfalt in leichter Sprache vorgestellt

Erste Broschüre über sexuelle Vielfalt in leichter Sprache vorgestellt

HOSI Salzburg gibt Menschen mit Lernschwierigkeiten Worte für ihre Sexualität

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Ab sofort gibt es auch im deutschen Sprachraum eine Broschüre über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in leichter Sprache. Sie trägt den Titel „Frau. Mann. Und noch viel mehr.“ und wurde gestern unter großem Interesse im Schloss Mirabell in Salzburg vorgestellt. Erstellt wurde sie vom Verein Leicht Lesen, der HOSI Salzburg und Betroffenen.

In Leichter Sprache werden auch schwierige Sachverhalte für alle verständlich erklärt

Leichte Sprache ist ein Instrument der Selbstbestimmungsbewegung von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Sie soll Texte leichter verständlich machen und dazu beitragen, dass die Betroffenen selbstbestimmte Entscheidungen treffen können. Dazu werden beispielsweise kurze, einfache Sätze verwendet, Zusammensetzungen getrennt und Fremdwörter, wenn sie nicht vermieden werden können, erklärt.

In der Praxis profitieren allerdings viel mehr Menschen von leicht verständlichen Texten, gerade bei komplexen Themen wie sexueller oder geschlechtlicher Vielfalt. So werden in der Broschüre auch Begriffe wie „Cis-Geschlechtlichkeit“ erklärt oder man erfährt, wie Regenbogenfamilien Kinder bekommen können. Der Bogen spannt sich dabei von Homo- und Bisexualität über Asexualität bis hin zu Transidentität und Intergeschlechtlichkeit. All diese Begriffe werden in der Broschüre verständlich erklärt.

- Werbung -

Auch Menschen mit Lernschwierigkeiten haben eine selbstbestimmte Sexualität

„Ich muss mich nicht für das schämen, was ich bin“ erklärt Iris Grasel in der Broschüre. Als bisexuelle Frau mit Lernschwierigkeiten erzählt sie über ihre Erfahrungen. Das ist wichtig, weil Menschen mit Beeinträchtigungen häufig noch immer ihre Sexualität abgesprochen wird.

Die Broschüre will somit gleich mehrere Tabus aufbrechen: Nämlich einerseits Menschen mit Lernschwierigkeiten eine selbstbestimmte Sexualität zusprechen und andererseits vielfältige sexuelle und geschlechtliche Identitäten sichtbar machen. „Es ist Zeit, die Themen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und selbstbestimmte Sexualität von Menschen mit Lernschwierigkeiten aus der Tabu-Zone rauszuholen“, so Anton Wittmann, Transgender-Referent der HOSI Salzburg.

Die hochwertige Verarbeitung soll Interesse an Information wecken

Bei der Broschüre wurde auch an viele kleine Details gedacht: So zeichnet sie sich durch ihre barrierefreie Aufmachung und die hochwertigen Illustrationen von Barbara Hoffmann aus. Große Schrift, übersichtliche Gestaltung und natürlich die Leichte Sprache sorgen für möglichst einfache und verständliche Lesbarkeit. Spiralbindung und dickes Papier erleichtern das Umblättern.

Und auch, wenn „Frau. Mann. Und noch viel mehr.“ die erste derartige Broschüre im deutschsprachigen Raum ist – eigentlich war die Zeit dafür schon lange reif. Denn schon seit 2008 ist in Österreich die UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Kraft. Und darin ist auch das Recht auf Information festgelegt.

Menschen mit Lernschwierigkeiten können mit der Broschüre Worte für ihre Sexualität finden

„Das bedeutet notwendigerweise auch Informationen in Leichter Sprache zur Verfügung zu stellen, damit alle Menschen an der Gesellschaft teilnehmen können. Gerade für lesbisch, schwule, bisexuelle, asexuelle, transidente oder intergeschlechtliche Menschen mit