Trans-Frau bedrängt: Berliner Polizei sucht Zeugen

Der Vorfall hat sich bereits vor sieben Monaten ereignet

S-Bahn-Logo
S-Bahn Berlin/David Ullrich

Die Berliner Polizei sucht Zeugen auf einen Angriff auf eine Trans-Frau. Der Unbekannte soll die 31-Jährige bereits Ende August 2018 im Stadtteil Wilmersdorf bedrängt haben, nun sucht die Behörde den Mann mit Fotos aus der Überwachungskamera.

Der Unbekannte und seine Freunde haben sich über die Trans-Frau lustig gemacht

Der Vorfall hat sich am 26. August 2018, einem Sonntag, zugetragen. Wie die Trans-Frau der Polizei gegenüber erklärte, soll der Unbekannte gemeinsam mit einem weiteren Mann und einer Frau gegen 1.15 Uhr früh am S-Bahnhof Heidelberger Platz abfällige Bemerkungen über die 31-Jährige und ihr Erscheinungsbild gemacht haben.

Anschließend sei er mit aggressiver Körperhaltung auf die Frau zugegangen und habe sie beleidigt, so der Polizeibericht. Als die 31-Jährige die Polizei alarmierte, ergriff das Trio die Flucht.

Wer kann Angaben zu dem jungen Mann machen?

Der Verdächtige soll etwa 25 Jahre alt sein und zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß. Er hat sehr kurze schwarze Haare, dunkle Augen und einen Drei-Tages-Bart. Er trug während des Vorfalls eine dunkle Jacke mit Reißverschluss, Jeans und Sportschuhe.

Die Polizei sucht nun nach Personen, die den Verdächtigen kennen oder Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen können. Auch werden Zeugen gesucht, die die Tat im August beobachtet haben und sich noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Berlin am Bayernring 44 in 12101 Berlin-Tempelhof unter der Rufnummer +49/(0)30/4664-953128, per E-Mail unter lka531@polizei.berlin.de oder unter http://internetwache-polizei-berlin.de entgegen.