Home News Sport Profi-Footballer Carl Nassib outet sich

Profi-Footballer Carl Nassib outet sich

Defensive End der Las Vegas Raiders macht klaren Tisch - und bekommt dafür viel Lob

Carl Nassib
EDrost88/Flickr - CC BY-SA-20

Es ist eine Sensation in der Welt des American Football: Carl Nassib, Defensive End der Las Vegas Raiders, hat sich am Montag auf einem Instagram-Video als schwul geoutet – und damit Geschichte geschrieben. Denn er ist der erste aktive Spieler der NFL, der seine Homosexualität öffentlich macht. Dafür bekommt er viel Lob.

„Hallo Leute, wie geht’s? Ich wollte nur einen kurzen Moment nutzen und sagen, dass ich schwul bin“

„Hallo Leute, wie geht‘s? Ich bin hier in meinem Haus in West Chester, Pennsylvania, und ich wollte nur einen kurzen Moment nutzen und sagen, dass ich schwul bin“, so Nassib zu seinen 26.000 Followern: „Ich wollte das schon seit einiger Zeit tun und fühle mich endlich wohl damit, es loszuwerden“, so der 28-jährige Verteidiger.  

Ihn habe dieser Moment seit 15 Jahren „traurigerweise“ gequält, schrieb er im Begleittext zum Video, und er bedankte sich bei seiner Familie und seinen Freunden, ohne deren Unterstützung es nicht möglich gewesen wäre, „öffentlich und stolz zu sagen, dass ich schwul bin“.

Große Unterstützung aus der Football-Community

Seine Trainer und seine Mitspieler hätten ihn bei diesem Schritt unterstützt, berichtete er. Er sei sofort mit dem „größten Respekt und Akzeptanz“ aufgenommen worden, so Nassib. Die Las Vegas Raiders kommentierten das öffentliche Coming Out mit den Worten „Sind stolz auf dich, Carl“. Der Beitrag wurde auch von den Los Angeles Chargers geteilt – mit der Überschrift „Manche Dinge sind größer als eine Rivalität“.

Auch Raiders-Besitzer Mark Davis unterstützte seinen Spieler demonstrativ: „Es ist eine persönliche Angelegenheit, aber es ist 2021, und er spielt bei den Raiders. Wenn er glücklich ist, bin ich auch glücklich. Aber es benötigt Mut, obwohl ich gehofft hatte, dass wir endlich so weit sind, dass es keine große Newsstory mehr wird“, so Davis.

Ähnlich äußerte sich auch Liga-Vorsitzender Roger Goodell: „Die NFL-Familie ist stolz auf Carl, dass er heute seine Wahrheit so couragiert geteilt hat.“, so Goodell: „Wir teilen seine Hoffnung, dass Statements wie seines eines baldigen Tages keinen Nachrichtenwert mehr haben, weil wir zu vollständiger Gleichberechtigung für die LGBTQ+-Gemeinschaft marschieren. Wir wünschen Carl viel Glück für die anstehende Saison.“

Carl Nassib geht es um Sichtbarkeit, nicht um Aufmerksamkeit

Es gehe ihm nicht um Aufmerksamkeit, sondern um Sichtbarkeit, betonte Nassib. Der Footballer kündigte auch an, dem Trevor Project 100.000 Dollar zu spenden. Die Organisation betreibt eine Telefonhotline, an die sich verzweifelte LGBTI-Jugendliche wenden können.

Carl Nassib wurde 2016 von den Cleveland Browns in die NFL geholt, nach zwei Saisonen wechselte er zum aktuellen Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers. Im März 2020 unterschrieb er einen Dreijahresvertrag bei den Las Vegas Riders. In 73 Spielen erzielte der 28-Jährige 143 Tackles und 20,5 Quarterback-Sacks. Dazu kommen eine Interception und drei erzwungene Ballverluste des Gegners.

Wenn er beim Saisonstart im September für die Las Vegas Raiders auf dem Spielfeld steht, wird er der erste offen schwule Spieler sein, der ein Spiel in der US-Profiliga bestreiten wird. Zwar wurde bereits 2014 Michael Sam, der sich schon im College geoutet hatte, von den damaligen St. Louis Rams ausgewählt, aber nie eingesetzt.