Mittwoch, 29. Mai 2024
HomeSzeneWienHeute startet das queer-feministische Filmfestival "Queertactics"

Heute startet das queer-feministische Filmfestival „Queertactics“

Filme aus einer anderen Perspektive bietet ab heute „Queertactics“, das queer-feministische Filmfestival. Dabei gibt es zahlreiche Österreich-Premieren

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Vier Festivaltage lang geht es ab heute in einigen Wiener Kinos um die queer-feministische Perspektive: Bereits zum vierten Mal zeigt das Festival „Queertactics“ insgesamt zwölf Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmprogramme – die meisten davon als Österreichpremieren.

Das Ziel: Queere Weiblichkeit zelebrieren und reflektieren

Unter der Leitung von Dagmar Fink und Katja Wiederspahn wurde ein spannendes Programm zusammengestellt, das queere Weiblichkeit zelebrieren und reflektieren will – und das dürfte den Veranstalter:innen auch dieses Jahr wieder gelungen sein.

Der Eröffnungsfilm „Queendom“ von Agniia Galdanova erzählt dabei die Geschichte der russischen Drag Queen Gena Marvin, die – aus dem fernöstlichen Magadan nach Moskau gezogen – mit ihren teils schmerzhaften öffentlichen Auftritten in der russischen Hauptstadt für die Freiheit die Kunst und gegen die Unterdrückung der LGBTI-Community auftritt.

- Werbung -

Dokumentationen, polyamuröse Spielfilme und Lesbenschmonzetten

Der Dokumentarfilm zeigt den Aktivismus der charismatischen Hauptfigur, folgt ihr aber auch in ihre entlegene Heimat in der Provinz und zeigt das schwierige Verhältnis, das sie zu ihren Grosseltern hat. Gezeigt wird die Produktion heute um 20.30 Uhr  in Anwesenheit der Regisseurin und der Protagonistin.

Queertactics
Homepage

Außerdem zu sehen sind unter anderem der queer-polyamuröse brasilianische Spielfilm „Tegra 34“ und mit Shamim Sarifs „Polarized“ eine klassische „Lesbenschmonzette“, wie das Festivalteam schreibt. Am Samstag stehen dann die „Queertactics-Perlen 2023“ auf dem Plan, das Kurzfilmprogramm des Festivals.

Am Anfang gibt’s eine Eröffnungsparty, am Ende eine Preisverleihung

Selbstverständlich soll bei dem Festival auch gefeiert werden. Und so gibt es heute ab 22.30 Uhr im Club Roxy eine Eröffnungsparty. Yassi (Homoriental/Stretch!) und CounTessa (Balkan Gay Night) sorgen dabei für die richtige Musik, die Mitternachtsperformance kommt von Barbie Q 007, Pingpaya Magdalena and Ume 007.

Bei der Abschlussgala verleiht schließlich eine hochkarätige Jury zum zweiten Mal den „Queertactics“-Kurzfilmpreis „Goldene Medusa“. Tickets sind auf der Homepage der Veranstalter:innen ab sofort erhältlich.