Mittwoch, 24. Juli 2024
HomeNewsStars & PromisErotikmesse heuer erstmals mit eigenem schwulen Bereich

Erotikmesse heuer erstmals mit eigenem schwulen Bereich

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Heute startet in Berlin die Venus, die größte Erotikmesse der Welt. Wie die Deutsche Website queer.de berichtet, gibt es erstmals einen eigenen schwulen Bereich. In der Halle 18 unter dem Funkturm gibt es rund ein Dutzend schwuler Aussteller. Außerdem gibt es eine Bühne mit Strip-Shows, Live-Auftritten von Pornodarstellern oder Autogrammstunden. Heuer findet die Venus zum 12. Mal statt, mehr als 25.000 Besucher werden noch bis zum 19. Oktober erwartet.

Die Gay-Area ist eine Idee von Andreas Müller, dem Geschäftsführer des niederländischen Schwulen-Pornolabels OTB Video. Queer.de erklärt er: „Für den schwulen Besucher gab es bislang zu wenig auf der Messe zu sehen, was natürlich im Umkehrschluss auch dazu geführt hat, dass es kaum schwule Besucher gab.“ Dabei sind gerade Schwule ein dankbares Publikum für eine große Pornomesse: „Das schwule Publikum ist ja bekanntermaßen sehr produktaffin. Pornos und anderes Spielzeug gehören im Gay-Bereich zum Alltag und zum allgemeinen Kulturgut.“ Die Trends auf der Venus sind klar: Auch immer mehr Schwulenpornos erscheinen hochauflösend auf dem DVD-Nachfolger Blu-Ray.

Höhepunkt für das schwule Publikum wird aber auch heuer wieder der „Hustlaball“ sein, der am Freitag zum sechsten Mal stattfindet. Mehr als 50 Pornostars werden im legendären KitKat-Club erwartet, unter anderem Francesco D’Macho aus Madrid, Johnny Castle aus Los Angeles, das Pornopaar Guy Parker und Jesse Santana aus Dallas, Luke Hamill von Bel Ami aus Bratislava oder die drei Pornobrüder „Visconti Triplets“ aus Budapest.