[Galerie|Update] Hatte Ricky Martin Affäre mit sexy Homo-Hasser?

Seit sich Ricky Martin offiziell geoutet hat, brodelt die Gerüchteküche über seine ehemaligen Lover. Diese Diskussionen haben nun eine interessante neue Komponente erhalten.

Die spanischsprachige US-Illustrierte „TV y Novelas“ hat nun alte Fotos ausgegraben, die zeigen, dass der damals noch offiziell heterosexuelle Sänger vor gut acht Jahren ein gutes Verhältnis zum mexikanischen Topmodel Eduardo Verástegui hatte.

Pikant an der ganzen Sache: Im Kampf um „Prop 8“, einem Verbot der Homo-Ehe im US-Bundesstaat Kalifornien, war als Sprecher der Organisation „Viva la Familia“ in Fernsehspots, die an spanischsprechende Wähler gerichtet waren, gegen die Homo-Ehe. In Verásteguis Heimat Mexiko hat damals sogar ein Schwulenvertreter offiziell ein Bild des Ex-Models bei einer Pressekonferenz zerrissen.

Das sorgt auch bei schwulen und lesbischen Latinos in den USA für Kopfschütteln. Oder, wie es Promi-Blogger Perez Hilton, einer der Prominentesten von ihnen sagt: „Wir hoffen, das ist vorbei, Ricky. Du verdienst jemanden, der viel besser ist“.

Außerdem spekulieren lateinamerikanische Medien spekuliert, dass der Calvin-Klein-Beau der Vater von Ricky Martins Zwillingen sein könnte. Verástegui dementiert diese Gerüchte – passenderweise gegenüber einer katholischen Nachrichtenagentur: „Die Situation ist lächerlich, aber es wird immer solche Gerüchte geben.“ Ricky Martin selbst hat zu den Gerüchten bisher nicht Stellung genommen. Seine Zwillinge wurden 2008 von einer Leihmutter zur Welt gebracht.