Sonntag, 16. Juni 2024
HomeAllgemeinButtersäure-Anschlag: Lunacek will weitere Ermittlungen

Buttersäure-Anschlag: Lunacek will weitere Ermittlungen

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Dass die Staatsanwaltschaft Wien die Ermittlungen gegen jenen Mann, der Ulrike Lunacek bei der Regenbogenparade mit Buttersäure angegriffen hat, so schnell eingestellt hat, stößt der Grünen Europaabgeordneten sauer auf. Sie hat nun einen Fortführungsantrag gestellt. Vor allem geht es ihr darum, die Motive des Mannes zu erfahren.

Nachdem der mutmaßliche Täter ausgeforscht hat, wurden die Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft Wien recht zügig eingestellt. Er könne für seine Tat nicht belangt werden, weil er nicht zurechnungsfähig sei, so die Erklärung des Staatsanwalts. Eine Erklärung, der Ulrike Lunacek nicht so ganz glauben möchte.

Denn der Mann ist offenbar ein Wiederholungstäter: Er soll bereits mehrmals festgenommen worden sein, weil er Tierschutz-Aktivisten ebenfalls mit Buttersäure bespritzt hat. Verurteilt wurde er dafür nie. Ulrike Lunacek möchte deshalb den Fall genauer aufrollen: Sie will, dass sämtliche Vorakten, die über den Mann angelegt wurden, erneut geprüft werden.

- Werbung -

Auch eine erneute „Einvernahme des Beschuldigten, insbesondere auch zu den Motiven der Tat“ ist der Europaabgeordneten wichtig, so der Fortführungsantrag. Auch die psychische Erkrankung sieht Lunacek nicht ausreichend begründet: Unter Umständen könnte es so auch ein erneutes psychiatrisches Gutachten geben. Für den Mann gilt die Unschuldsvermutung.