Home Politik Europa Istanbul: LGBT-Aktivist Levent Pişkin verhaftet

Istanbul: LGBT-Aktivist Levent Pişkin verhaftet

Pişkin ist auch der Anwalt von eines Politikers, der bereits verhaftet wurde

Levent Pişkin
Kaos GL

In der Türkei ist einer der bekanntesten Lesben- und Schwulenaktivisten des Landes verhaftet worden. Wie die LGBT-Organisation KAOS GL berichtet, ist der Anwalt Levent Pişkin am Montag in den frühen Morgenstunden durch Spezialeinheiten verhaftet worden. Er ist auch als Bezirksfunktionär der kurden- und LGBT-freundlichen Partei HDP aktiv, gegen die es derzeit gezielte Aktionen des türkischen Staates gibt.

Spezialeinheiten stürmten die Wohnung in den frühen Morgenstunden

Es war gegen fünf Uhr früh, als Spezialeinheiten die Wohnung von Pişkin im Istanbuler Stadtteil Kurtuluş stürmten. Die Beamten verhafteten den Anwalt und durchsuchten seine Wohnung. Dabei sollen sie auch Dokumente konfisziert haben. Pişkin ist auch der Anwalt von Selahattin Demirtaş, dem Co-Vorsitzenden der HDP, der bereits am 3. November festgenommen wurde.

Nun wird Pişkin von den Behörden vorgeworfen, Nachrichten von Demirtaş aus dem Gefängnis geschmuggelt zu haben. Berichten zufolge, die am Wochenende in regierungstreuen Zeitungen erschienen, wollte er „Propagandamaterial“ des Parteivorsitzenden an ein „deutsches Magazin“ übergeben. Beweise dafür gibt es derzeit noch nicht.

LGBT-Organisationen warnen vor Verschlechterungen

Neben seiner Tätigkeit als Anwalt ist Levent Pişkin auch als LGBT-Aktivist aktiv. So unterstützt er auch die Istanbul Pride mit seiner Arbeit. Bereits letzte Woche haben 14 LGBT-Organisationen aus acht türkischen Städten die aktuelle Verhaftungswelle der Regierung als „nicht akzeptabel“ kritisiert.

Sie warnten auch vor einer weiteren Verschlechterung der Menschenrechts-Situation in der Türkei. Dieses und letztes Jahr wurden im Gegensatz zu den Vorjahren mehrere Paraden der LGBT-Community verboten und teilweise gewalttätig niedergeschlagen.