US-Rapper Lil‘ Nas X: Verschwurbeltes Coming Out?

Eindeutige Andeutungen, aber keine eindeutige Aussagen des 20-Jährigen auf Twitter

Lil Nas X
Lil Nas X

US-Rapper Lil Nas X stürmt gerade gemeinsam mit Country-Legende Billy Ray Cyrus und dem Titel „Old Town Road“ die internationalen Charts stürmt. Nun dürfte er zum Ende des Pride-Monats auf Twitter seine Homosexualität angedeutet haben. „Manche von euch werden es schon wissen, manchen wird es egal sein“, schrieb der 20-Jährige und empfahl seinen Fans mit einem Regenbogen-Emoji, sich sein Lied „c7osure“ genauer anzuhören.

https://twitter.com/LilNasX/status/1145428812404068352

Darin rappt der Jungstar aus Atlanta, der mit bürgerlichem Namen Montero Lamar Hill) heißt, dass er frei sein möchte und seine Vergangenheit zurücklassen: Er will sich nicht mehr verstellen und werde zu sich selbst stehen, weil er das bedauern würde, wenn er als werde.

Regenbogen-Hochhaus auf dem Plattencover als gut sichtbares Zeichen?

Als Fans diesen Tweet als Coming Out verstanden, twitterte der 20-Jährige das Cover seiner Debut-EP „7“ und vergrößerte dabei einen Ausschnitt, der ein Regenbogen-Hochhaus zeigt. „Trottel, ich dachte ich wäre deutlich genug“, schrieb er dazu.

Dieses Coming Out ist ein deutliches Zeichen – denn sexuelle Minderheiten sind in der Rap- und HipHop-Szene nicht gerade breit vertreten. Zu jenen Künstlern dieses Genres, die sich zur queeren Community zählen, gehören unter anderem Frank Ocean, iLoveMakonnen, Young M.A., Princess Nokia, Azealia Banks, Mykki Blanco, Angel Haze, Cakes da Killa, Le1f oder Brockhampton.