Sonntag, 26. Mai 2024
HomeSzeneWienQueeres Jugendzentrum soll nach Ottakring kommen

Queeres Jugendzentrum soll nach Ottakring kommen

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Die nächsten Schritte, um in Wien das erste queere Jugendzentrum Österreichs zu eröffnen, sind getan: Der zuständige Ausschuss des Gemeinderats hat eine Förderung von 357.000 Euro beschlossen. Damit soll der Verein Q:Wir, der mit der Umsetzung des Zentrums betraut ist, Anmietung, Miete, Umbauten, Einrichtung und nötige nächste Schritte finanzieren. Im April hat der Verein bereits 55.000 Euro von der Stadt bekommen, um mit den Umsetzungsarbeiten starten zu können.

Ein 350 Quadratmeter großes Lokal in Ottakring soll das Zentrum beherbergen

Als mögliche Location für das Jugendzentrum wurde ein Erdgeschoßlokal in Ottakring, dem 16. Wiener Gemeindebezirk, gefunden. Die knapp 350 Quadratmeter große Location schafft nach außen hin Sichtbarkeit und nach innen hin einen sicheren und geschützten Raum.

In Fußdistanz befinden sich unterschiedliche Einrichtungen der offenen Jugendarbeit und Bildungsinstitutionen. So kann es eine sinnvolle und vielfältige Vernetzung geben. In dem Lokal sei eine flexible und bedarfsorientierte Nutzung möglich, heißt es seitens der Stadt Wien. Nun soll es so schnell wie möglich angemietet werden.

- Werbung -

Ein „echter Safe Space“ für die offene Kinder- und Jugendarbeit

Für queere Jugendliche soll das Lokal nach seiner Umgestaltung „echter Safe-Space sein, in dem sie im Rahmen der offenen Kinder- und Jugendarbeit professionell unterstützt werden“, so Nicole Berger-Krotsch, Bildungssprecherin der SPÖ Wien. „Wir bieten damit Schutz, stärken Vielfalt und geben auch Raum dafür!“, ergänzt der zuständige Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr von den Neos.

Die Eröffnung des ersten queeren Jugendzentrums Österreichs ist für Anfang 2024 geplant. Was dort geschieht, sollen diejenigen, die es betrifft, mitbestimmen. So soll sich ab dem Sommer eine Peer Group regelmäßig treffen, um Einrichtung und Programm mitzuplanen. Begleitet werden die vorbereitenden Tätigkeiten durch die zuständige Abteilung der Stadt Wien und die Wiener Antidiskriminierungsstelle für LGBTIQ-Angelegenheiten (WASt).

Ein Zentrum für Jugendliche und junge Erwachsene

Das Queere Jugendzentrum soll LGBTI-Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie ihren sie begleitenden Freund:innen offen stehen. Dabei wird es auch Angebote für jene geben, die erst am Beginn ihrer Identitätsfindung oder Selbstdefinition stehen. Deshalb richtet sich das Queere Jugendzentrum auch an Jugendliche und auch junge Erwachsene von 13 bis 27 Jahren.

Die Schaffung eines queeren Jugendzentrums wurde vor der letzten Gemeinderatswahl mit den Stimmen von SPÖ, Grünen und Neos beschlossen worden. Dem Beschluss war ein Evaluierungsprojekt zur queeren Jugendarbeit vorangegangen, das vom Institut für Höhere Studien (IHS) wissenschaftlich begleitet worden war.