Mittwoch, 21. Februar 2024
HomeMedienStreamingMarco Strecker: Nun spricht das Promi-Big-Brother-Küken über seine Beziehung

Marco Strecker: Nun spricht das Promi-Big-Brother-Küken über seine Beziehung

Erst vor wenigen Tagen hat sich TikToker Marco Strecker in der Öffentlichkeit als schwul geoutet. Jetzt lässt er die nächste Bombe platzen: Er ist seit vier Jahren in einer Beziehung.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Durch die Wildcard-Challenge ist der 21 Jahre alte Marco Strecker in den Promi-Container gekommen. Seitdem ist der TikToker so etwas wie das Nesthäkchen der aktuellen Staffel von „Promi Big Brother“. Und er weiß, wie man ins Gespräch kommt und auch Gesprächsthema bleibt.

Gerade hat sich Marco Strecker erst geoutet, schon hat er eine vierjährige Beziehung

So hat sich Marco Strecker in der letzten Woche erstmals öffentlich als schwul geoutet. Viele Menschen, die er kenne, hätten damit ein Problem, sein Umfeld empfinde Homosexualität „als richtig eklig“, sagte er damals. Bis dorthin hätten nur seine Mutter, seine Schwester und seine engsten Verwandten gewusst, dass er schwul ist.

Doch seine Homosexualität ist nicht das einzige, was Marco Strecker vielen seiner Liebsten vorenthalten hat. Denn der 21-Jährige ist in einer Beziehung. Seine Container-Mitbewohner:innen fielen aus allen Wolken, als er zum ersten Mal von seinem Freund Tobias erzählt.

- Werbung -

Für den Großteil der Verwandtschaft war Tobias „nur ein Freund“

Als Iris Klein dann wissen möchte, wie lange die beiden zusammen sind, antwortet der TikTok-Star „Knapp vier Jahre“. Seine Beziehung habe er „nicht vor jedem“ verheimlicht, erklärte Marco Strecker daraufhin. „Meine Mama, meine Schwester wussten es. Mein Vater nicht. Ich hatte immer Angst, dass er dann auf Abstand geht.“

„Mein Vater, meine Oma, meine Tanten, sie kannten ihn alle, aber nur als einen Freund von mir. Das war jedes Mal eine angespannte Situation und man hatte immer Angst, was ist, wenn sie direkt danach fragen“, erklärte der 21-Jährige anschließend im Sprechzimmer.

Eigentlich wollte Marco Strecker bei „Promi Big Brother“ nicht darüber sprechen

Deshalb wollte er bei „Promi Big Brother“ eigentlich auch nicht darüber sprechen – bis es zu dem offenen Gespräch mit Matthias Mangiapane und Manuela Wisbeck gekommen ist. „Ich war richtig angespannt, als ich hier reinkam, denn ich wusste irgendwann wird nach einer Freundin oder so gefragt“, so Strecker gegenüber seinen Mitbewohner:innen.

Die Entscheidung, sich im Fernsehen geoutet zu haben, bereut der 21-Jährige nicht. „Daher bin ich echt glücklich. Egal wie lange ich hier dabei bleibe, es ist jetzt schon alles perfekt“, so Marco Strecker.

„Promi Big Brother“ ist jeden Tag in Sat.1 zu sehen. Im kostenpflichtigen Streamingservice Joyn plus (nur in Deutschland verfügbar) gibt es einen 24-Stunden-Stream aus dem Container.

Sieben Tage kostenlos. Exklusive Serien, Filme & Live TV auf Joyn PLUS+.