Mittwoch, 21. Februar 2024
HomePolitikInternationalMalaysia: "Rehabilitatioszentrum" für Homosexuelle und Andersgläubige geplant

Malaysia: „Rehabilitatioszentrum“ für Homosexuelle und Andersgläubige geplant

Homosexualität wird in der malayischen Gesellschaft nicht geduldet - jetzt soll in einem Bundesstaat Malaysias ein „islamisches Rehabilitationszentrum“ für Homosexuelle und Andersgläubige eröffnet werden.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Wenn es um das Thema Homosexualität geht, fällt das stark muslimisch geprägte Malaysia öfter negativ auf: So wurden vor einem halben Jahr Pride-Uhren des Schweizer Uhrenherstellers Swatch beschlagnahmt, und 2019 konnte eine beliebte Talkshow ein Interview mit einem LGBTI-Aktivisten nach massiven Protesten nicht senden.

Homosexualität ist in Malaysia unerwünscht

Nun möchte die Regierung des malayischen Bundesstaats Johor ein „islamisches Rehabilitationszentrum“ für Lesben und Schwule sowie „Personen mit abweichenden religiösen Überzeugungen“ eröffnen. Es soll sich dabei um das erste Zentrum dieser Art handeln, erklärt Fared Khalid, den Vorsitzenden des Komitees für islamische religiöse Angelegenheiten im Bundesstaat, der Zeitung Utusan Malaysia zufolge.

„Das Zentrum wird voraussichtlich im Juli 2024 voll betriebsbereit sein“, so Khalid auf eine Anfrage im lokalen Parlament. Derzeit werde die Ausstattung der Büros und der Wohnheime für Männer und Frauen vorbereitet, erklärte er.

- Werbung -

Ab Juli 2024 soll es das Zentrum geben -was dort passieren soll, ist unklar

Was in dem „Rehabilitationszentrum“ passieren soll und wer dort aufgenommen wird, ließ er offen. „Konversionstherapien“, bei denen die sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität eines Menschen „verändert“ werden soll, gelten unter Expert:innen als extrem gefährlich.

In vielen Ländern, darunter auch Deutschland und der Schweiz, sind sie deshalb mittlerweile verboten. In Österreich scheitert ein solches, vom Nationalrat einstimmig gefordertes Verbot derzeit an der Blockade der ÖVP.

Der Umgang von Malaysia mit sexuellen Minderheiten steht im Widerspruch zu seinen Nachbarländern: In Thailand wird derzeit über die Öffnung der Ehe diskutiert, und der Stadtstaat Singapur hat Homosexualität im letzten Jahr legalisiert.