Samstag, 22. Juni 2024
HomeNewsChronikHamburg: Schwules Paar auf St. Pauli beschimpft

Hamburg: Schwules Paar auf St. Pauli beschimpft

Nachdem in der letzten Woche zwei Fälle von schwulenfeindlichen Angriffen in Bremen bekannt wurden, meldet nun die Hamburger Polizei eine Beleidigung. Diesmal war die Polizei aber erfolgreicher.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Im Hamburger Stadtteil St. Pauli ist am Sonntagabend ein schwules Paar queerfeindlich beleidigt worden: Gegen 18.45 Uhr gingen ein 58-Jähriger und sein Partner in der Bernhard-Nocht-Straße spazieren – plötzlich beleidigte sie ein 41-jähriger Deutscher, der ihnen entgegenkam, schwulenfeindlich.

Die beiden Männer alarmierten die zuständige Davidwache. Die Beamt:innen konnten den Tatverdächtigen in einer „angrenzenden Lokalität“ antreffen, wie es in der Polizeimeldung heißt. Sie nahmen die Personalien des Mannes auf, schrieben eine Strafanzeige und erteilten ihm ein temporäres Aufenthaltsverbot.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt der Staatsschutz

Wie bei allen mutmaßlichen Fällen von Hasskriminalität führt der Staatsschutz die weiteren Ermittlungen. Auch in Hamburg haben sowohl die Polizei  als auch die Staatsanwaltschaft  eigene Ansprechpersonen für queere Menschen.

- Werbung -

In der letzten Woche wurden aus der nahen Hansestadt Bremen zwei queerfeindliche Übergriffe gemeldet: Am letzten Dienstag wurde eine trans Person am Bremer Hauptbahnhof von einem angeblich 17 Jahre alten Algerier beschimpft und attackiert, am Donnerstag haben zwei Jugendliche aus dem Maghreb einen 26-Jährigen zunächst angepöbelt und ihm dann seine Bankkarte gestohlen.