Sharon Osbourne: ‚Ich bin bisexuell‘

Unerwartetes Geständnis von Sharon Osbourne: Die Musikergattin und „X-Factor“-Jurorin sagte in der US-Show „The Talk“, dass sie bisexuell sei – und bedauere, dass es jetzt wohl „zu spät“ sei, ihre Sexualität zu entdecken.

„Mich würde interessieren, was ich verpasst habe“

Die 63-Jährige äußerte sich in einem Gespräch über Sexualität: „Ich habe immer geglaubt, jeder ist homosexuell – ich auch. Ich bin nicht ein bisschen lesbisch, ich bin extrem daran interessiert, was ich alles vermisst habe. Aber jetzt ist es dafür zu spät“, so sagte sie. Sie ist seit 33 Jahren mit „Black Sabbath“-Sänger Ozzy Osbourne verheiratet.

In der Vergangenheit hat sich Osbourne mehrmals für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender eingesetzt. So hat sie unter anderem im Mai 2013 mit ihrem Mann eine Charity-Veranstaltung des L.A. Gay & Lesbian Center besucht. Gemeinsam mit ihrer Tochter Kelly war sie 2010 auf einem Wagen der Los Angeles Pride.

Schon in der Vergangenheit Schwulen- und Lesbenikone

Im Juli 2014 hat Sharon Osbourne bei einem Gespräch in „The Talk“ gemeint, sie kenne noch immer viele schwule Männer im Entertainment-Business, die sich mit einer Ehefrau tarnen. „Sie leben eine Lüge. Ich verurteile sie nicht, aber es ich schade, dass Menschen das tun müssen und sie nicht die Möglichkeit oder Stärke haben, das Leben zu leben, das sie geboren wurden zu führen.“

Mit Sir Elton John verbindet sie eine enge und jahrelange Freundschaft. Neulich hat der Sänger erzählt, dass sie ihm einen Freund ausgespannt war, bevor sie mit Ozzy Osbourne verheiratet war: „Vor Jahren war ich im Waldorf Astoria mit meinem damaligen Freund, und plötzlich ist er verschwunden. Er ist nicht zurück ins Zimmer gekommen und Jahre später habe ich herausgefunden, dass er bei Osbourne war“, erinnert sich Elton John.