Elton John bekommt doch keine Audienz bei Putin

"Aus Termingründen" gibt es heute kein Gespräch über LGBT-Rechte

Elton John und David Furnish
Instagram/Elton John

Der russische Präsident Wladimir Putin hat doch keine Zeit für Sir Elton John: Ein ursprünglich vorgesehenes Gespräch am Rande des Moskau-Konzerts des Künstlers, das heute stattfindet, hat der Kreml nun „aus Termingründen“ abgesagt.

„Leider geht es diesmal nicht, die Terminpläne passen nicht zusammen“, zitieren russische Medien Kremlsprecher Dimitri Peskow. Er betonte allerdings, dass ein Treffen zwischen Wladimir Putin und Elton John in der Zukunft doch möglich sei. Man war seit einigen Wochen in Kontakt, um einen Termin zu finden.

Elton John: Von russischen Komikern auf den Arm genommen

Elton John hatte in einem Interview mit der britischen BBC im letzten Herbst gesagt, er würde gerne Wladimir Putin treffen, um mit dem russischen Präsidenten über dessen LGBT-Politik zu sprechen. Ein erstes Telefongespräch, von dem Elton John auf Instagram stolz berichtete, war allerdings ein Streich eines russischen Komikerduos.

Etwa zwei Wochen nach dem Telefongespräch wurde bekannt, dass es doch telefonischen Kontakt zwischen Elton John und dem Kreml gegeben hatte und Moskau ein persönliches Treffen des Musikers und LGBT-Aktivisten mit Präsident Wladimir Putin in Aussicht gestellt hat.

In der Vergangenheit hat sich Sir Elton sehr kritisch gegenüber der russischen Position gegenüber sexuellen Minderheiten geäußert: Gegenüber der BBC hat er die Politik als „isolierend und von Vorurteilen durchsetzt“ bezeichnet.