Kristen Stewart: „Ich bin richtig verliebt in meine Freundin“

Zum ersten Mal spricht sie über ihre Liebe zu Alicia Cargile und die Beziehung zu Robert Pattinson

Kristen Stewart
Archiv

Die Schauspielerin Kristen Stewart hat in der September-Ausgabe der britischen Zeitschrift „Elle“ zum ersten Mal über die lesbische Beziehung zu ihrer früheren Assistentin gesprochen. „Ich glaube, ich bin zur Zeit einfach richtig verliebt in meine Freundin“, sagte sie.

„Es zu verstecken würde heißen, dass man sich schämt“

Ihr Liebe zu Alicia Cargile will sie offen zeigen: „Es zu verstecken, würde implizieren, dass man nicht damit einverstanden ist oder sich schämt. Also musste ich schauen, wie ich in der Öffentlichkeit damit umgehe. Das hat mein Leben offener gemacht, und ich bin viel glücklicher“, erklärt die 26-Jährige. Gerüchte über eine Beziehung der beiden Frauen gibt es bereits seit 2015.

Das zeigen auch Fotos, die Papparazzi von Kristen Stewart und ihrer Freundin gemacht haben: Das Paar läuft händchenhaltend durch Los Angeles, der Schauspielerin ist ihr Glück richtig anzusehen. Für alle Zeit festschreiben will Stewart ihre Vorliebe für das eigene Geschlecht aber trotzdem nicht.

Kristen and Alicia leaving a sushi restaurant in Santa Monica, July 24th 😊 #kristenstewart

A post shared by kristen stewart fanpage (@voguestewart) on

 

Bekannt wurde die 26-Jährige im Jahr 2008 durch ihre Rolle als Bella Swan in den „Twilight“-Filmen. Zwischen 2009 und 2013 hatte sie auch eine Beziehung zu ihrem Filmpartner Robert Pattinson. Auch dazu hat Stewart in dem „Elle“-Interview unerwartet offen Stellung genommen.

Über die Beziehung zu Robert Pattinson: „Das ist nicht meins“

„Wir wurden zu diesen Spielfiguren gemacht und in ein Comicbuch gesteckt“, erinnert sich Kristen Stewart über ihr Verhältnis zu ihrem „Twilight“-Filmpartner. „Ich habe für mich gedacht: ‚Das ist meins. Ihr macht meine Beziehung zu etwas, was sie nicht ist.‘ Ich mochte das überhaupt nicht.“

Nun schlägt Kristen Stewart einen seriöseren Weg ein: Ab November ist sie in „Café Society“, dem neuen Film des New Yorker Regisseurs Woody Allen, zu sehen.