Anne Heche: Kein Kontakt zu homophober Mutter

Die beiden Söhne von Anne Heche werden ihre Großmutter niemals sehen. Der Grund dafür: Heches Mutter ist extrem homophob und gehört einer Homo-Heiler-Sekte an. Das möchte die 40-jährige Schauspielerin ihren Kindern nicht zeigen.

Heches Vater, ein christlicher Chordirektor, starb 1983 an Aids – seiner Familie hat er ein schwules Doppelleben verheimlicht. Das hat die Mutter nicht verkraftet: Sie trat kurz darauf in eine Glaubensgemeinschaft ein, die daran glaubt, Homosexualität „heilen“ zu können. „Meine Mutter hatte bisher ein sehr tragisches Leben. Seitdem mein Vater tot ist, hasst sie jeden, der homosexuell ist. Außerdem sind drei ihrer fünf Kinder bereits gestorben. Ich gehe sehr offen mit der Wahrheit um, weil ich in einer Welt groß geworden bin, die von Lügen beherrscht wurde. Meine Mutter lebt genau das Gegenteil. Darum halte ich meine Söhne lieber von ihr fern“, erklärt die Schauspielerin, die selbst drei Jahre lang eine lesbische Beziehung mit Ellen DeGeneres hatte.

Im Jahr 2001 heiratete Heche den Kameramann Coley Laffoon, von dem sie sich im Januar 2007 trennte. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn. Seit Herbst 2007 ist sie mit ihrem Kollegen James Tupper zusammen, der gemeinsam mit ihr in der Fernsehserie „Men in Trees“ gespielt hat. Ihr gemeinsamer Sohn kam Anfang März 2009 zur Welt.