Adam Rippon hat sich verlobt

Jetzt will er seinen finnischen Freund so schnell wie möglich heiraten

Adam Rippon und Jussi-Pekka Kajaala
Adam Rippon/Instagram

Der ehemalige US-amerikanische Eiskunstläufer Adam Rippon hat sich mit seinem Freund, dem finnischen Immobilienentwickler Jussi-Pekka Kajaala, verlobt. Das hat der 31-Jährige jetzt auf Instagram bekanntgegeben. Aufgrund der derzeit geltenden Covid-Bestimmungen führt das Paar derzeit eine eher distanzierte Fernbeziehung zwischen Los Angeles und Finnland.

Im Dezember haben sie sich in Finnland die Ringe an die Finger gesteckt

Das glückliche Paar hat auf Instagram Bilder gezeigt, auf denen sie stolz ihre Verlobungsringe zeigen. Im US-Fernsehen hat er dann verraten, dass er sich bereits im Dezember in Helsinki mit Kajaala verlobt hat, als er seinen Partner über den Jahreswechsel besucht hatte.

„Wir wollten nichts Großes, aber wir wollten beide einen Ring“, erinnert er sich: „Wir waren gemütlich Abendessen, und dann haben wir es gleichzeitig getan. Wir haben heruntergezählt – drei, zwei, eins – und dann die Ringe angesteckt.“

Die Hochzeit soll so schnell wie möglich stattfinden

Geheiratet soll so schnell wie möglich werden: „Wir sind superbereit, es zu tun“, sagte Rippon im US-Fernsehen: „Es ist an der Zeit, es ist aufregend.“ Dabei kann er sich eine pandemiebedingte pragmatische Zeremonie vorstellen: „Ich glaube, was wir machen werden, ist einige coole Klamotten anziehen, zum Standesamt gehen, heiraten, nach Hause gehen und dann vielleicht ins Steakhouse gehen, und das wird’s sein.“

Derzeit ist das Paar auch damit beschäftigt, ihre interkontinentale Beziehung in Corona-Zeiten am Laufen zu halten – was ihnen auch ganz gut gelingt: „Wir sind es gewohnt, in einer Fernbeziehung zu sein, aber wir hatten mehr Zeit für den anderen, weil wir beide von zu Hause gearbeitet haben.“

Erster offen schwuler US-Medaillengewinner bei Winterolympiade

Adam Rippon wurde einer breiten Öffentlichkeit bekannt, als er bei den Olympischen Winterspielen 2018 im südkoreanischen Pyeonchang eine Bronzemedaille im Eiskunstlauf gewann. Er war damit der erste offen schwule US-Athlet, der bei Winterspielen eine Medaille gewonnen hatte. Mittlerweile hat er seine sportliche Karriere beendet und engagiert sich unter anderem für LGBTI-Rechte.

Seinen Partner Jussi-Pekka Kajaala hat er wenige Monate später während einem Eiskunstlaufbewerb auf der Dating-App Tinder kennengelernt. Öffentlich gemacht hat Rippon die Beziehung im April 2018.