Donnerstag, 18. Juli 2024
HomeNewsStars & Promis"Heartstopper"-Star Joe Locke outet sich als schwul

„Heartstopper“-Star Joe Locke outet sich als schwul

Auch, wenn es in der Vergangenheit viele Vermutungen über die sexuelle Orientierung von „Heartstopper“-Star Joe Locke gegeben hat - nun hat er sich erstmals öffentlich als schwul geoutet.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Der Schauspieler Joe Locke ist schwul – genauso wie seine Figur, der Gymnasiast Charlie, der sich in der Netflix-Hitserie „Heartstopper“ in seinen Mitschüler Nick -gespielt von Kit Connor – verliebt. Das hat der 19-Jährige nun in einem Interview mit Teen Vogue  zum ersten Mal öffentlich bestätigt. 

Seit seinem zwölften Lebensjahr lebt Joe Locke offen schwul

Er habe ungefähr mit neun bemerkt, schwul zu sein, aber offen lebe er, seit er „ungefähr zwölf“ sei, so Locke. Dass er erst jetzt damit an die Öffentlichkeit gehe, liege auch daran, dass er die Auswirkungen auf seine Familie berücksichtigen wolle. „Ich fühle manchmal eine komische Schuld, weil Entscheidungen in meinem Leben ihre Leben beeinflussen“, so der Schauspieler.

Denn das Interesse an Locke ist groß: So sei unter anderem versucht worden, seinen Aufenthaltsort herauszufinden. Ein Fan hat sogar die Nummer seiner Großmutter herausgefunden und angeerufen, um ihrem Idol ein Stöck näher zu sein.

- Werbung -

„Die Leute haben es angenommen und geschrieben“

Geschrieben wurde über eine allfällige Homosexualität des 19-Jährigen trotzdem. „Die Leute haben es angenommen und geschrieben“, sagt Locke: „und ich habe nie jemanden korrigiert, weil ich es nicht für nötig hielt. Aber ich habe mich nie ausdrücklich zu meiner Sexualität bekannt.“

In der queeren Netflix-Serie „Heartstopper“ geht es um die Liebesbeziehung zwischen dem schwulen Charlie, gespielt von Locke, und dem bisexuellen Nick, gespielt von Kit Connor. Connor hatte sich im November 2022 als bisexuell geoutet – nicht ganz freiwillig: Er fühlte sich durch den Druck von Fans und Presse genötigt, seine sexuelle Orientierung offenzulegen. Damit haben beide Stars die gleiche sexuelle Orientierung wie ihre Figuren.

Die zweite Staffel „Heartstopper“ ist ein voller Erfolg

Die zweite Staffel von „Heartstopper“ ist letzte Woche auf Netflix veröffentlicht worden. Neben der Beziehung zwischen Nick und Charlie gibt es in ihrer Clique auch zahlreiche andere beziehungstechnische Verwirrungen. Höhepunkt der Serie ist eine Klassenreise nach Paris, der Stadt der Liebe.

Für den Streaming-Anbieter verlief der Start äußerst erfolgreich: So erreichte die Serie in 63 Ländern die Top-10 des Streamingportals bei englischsprachigen Serien, darunter auch in Deutschland und den Vereinigten Staaten. Mit 6,1 Millionen Views belegte „Heartstopper“ den zweiten Platz unter TV-Sendungen auf Englisch –hinter der US-Gerichtsserie „The Lincoln Lawyer“.