Cristiano Ronaldo „heiratet“ Kickboxer

Cristiano Ronaldo
privat

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Cristiano Ronaldo, Starkicker bei Real Madrid, hat in Marokko seinen besten Freund, den Kickboxer Badr Hari geheiratet.

Zumindest wollen uns das die beiden Kumpel auf ihren Urlaubsfotos kurz einreden: „Frisch verheiratet. Immer da, um dich aufzuschnappen, Bro“, steht als Untertitel auf einem der Bilder. Es zeigt Hari, wie er Ronaldo auf seinen Armen trägt, als würde er ihn gleich über die Schwelle tragen. Ein anderes Bild zeigt sie bei einem traditionellen marokkanischen Abendessen, bei Kerzenschein.

Doch die Bilder sind nur ein Scherz zwischen besten Freunden. Über seine Rolle als Schwulenikone sagte Ronaldo einmal: „Ich bin mit meiner Sexualität im Reinen, also ist das für mich kein Problem.“ Und damit zeigen die Bilder einfach nur zwei beste Freunde, die in ihrem Urlaub in Marokko jede Menge Spaß am Pool haben.

Eine echte gleichgeschlechtliche Hochzeit könnte in Marokko auch schlimme Folgen haben. Gleichgeschlechtlicher Sex wird mit bis zu drei Jahren Haft bestraft. Auch westliche Touristen werden in dem nordafrikanischen Staat deshalb immer wieder verhaftet und verurteilt.