[Video] Terror in Brüssel: Adele gedenkt Opfern bei London-Konzert

Klare Worte und ein Publikum, das seine Solidarität zeigt

Bei ihrem Konzert in der Londoner O2 Arena gestern hat die beliebte britische Popsängerin Adele auch Stellung zu den Terroranschlägen in Brüssel genommen – in deutlichen Worten, die aus der Tiefe ihres Herzens kamen.

Adele sagte, sie fühlte sich „schlecht und traurig“, als sie in der Früh aufwachte und in den Nachrichten von den Anschlägen hörte. Die Attentäter nannte sie dabei – deutlich, aber nicht gerade diplomatisch – „Wichser“.

„Wir sind alle aus dem gleichen Grund hier“, erklärte Adele: „Ich hoffe, ihr seid gekommen, um euch von mir unterhalten zu lassen. Ich bin hier, um euch zu unterhalten. So sind wir alle vereint. Das macht uns viel besser als diese Wichser, ihr verdammten Eigenbrötler seid ganz alleine.“

Dann sang sie ihr Lied „Make You Feel My Love“ und bat das Publikum, laut genug zu sein, um Belgien wissen zu lassen, dass die gesamte O2-Arena in London hinter dem Land stehe. Auch sollten die Zuhörer ihre Feuerzeuge und Mobiltelefone hochhalten, um die gesamte Halle glitzern zu lassen.

Vom Ergebnis war Adele beeindruckt: „Ich glaube nicht, dass ich bis jetzt während einer meiner Shows jemals so bewegt war. Es war so schon. Danke, dass ihr das gemacht habt. Ich glaube, sie haben uns gehört.“

In Brüssel sind gestern früh bei zwei Anschlägen mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen, 231 wurden verletzt: Zunächst waren am Flughafen Zaventem zwei Bomben detoniert. Hier starben zehn Menschen. Eine Stunde später explodierte eine Bombe in der U-Bahn-Station Malbeek in der Nähe der EU-Institutionen. Hier verloren 21 Menschen ihr Leben. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ hat die Verantwortung für die Bomben übernommen.