Tschechien: 200 eingetragene gleichgeschlechtliche Paare

Seit der Einführung der Eintragung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften im Juli 2006 haben rund 200 Paare ihre Verbindung registrieren lassen. Das sind deutlich mehr Paare, als sich der Vorsitzende der tschechischen „Gay Iniciativa“, Jiri Hromada, vorgestellt hat: „Ich bin von der hohen Zahl überwältigt. Das Interesse zeigt, dass eine Homo-Ehe in Tschechien nichts Anstößiges mehr ist“, so Hromada am Mittwoch in Prag.

Für die „Gay Iniciativa“, die größte Lesben- und Schwulenorganisation des Landes, heißt der Erfolg aber das Ende: „Das bedeutet aber auch, dass sich unsere Organisation nach rund 17 Jahren auflöst, denn sie hat ihre wesentlichen Ziele erreicht“, soder einstige Mitbegründer.

Tschechien war das erste Land des ehemaligen Ostblocks, das die Registrierung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften eingeführt hat. Allerdings können lesbische und schwule Paare in Tschechien keine Kinder adoptieren.