Home News Stars & Promis Schwule Flamingos adoptieren Ei

Schwule Flamingos adoptieren Ei

Was für Menschen noch nicht funktioniert, ist zumindest bei Flamingos möglich: In England kümmern sich Carlos und Fernando um ein noch nicht ausgebrütetes Ei, das von seinen leiblichen Eltern verlassen wurde. Zuvor hat das rosa Vogelpaar versucht, brütende Paare aus ihren Nestern zu vertreiben, um sich selbst um das Gelege zu kümmern. Daher sind örtliche Tierschützer ganz froh, dass sich die beiden schwulen Flamingos als Ersatzeltern nützlich machen können.

Fernando und Carlos können den Tierschützern zufolge wie heterosexuelle Flamingo-Paare in ihrer Kehle eine Art Milch erzeugen, mit denen sie das Küken ernähren. Bei Flamingos ist es keine Seltenheit, dass männliche Tiere sich zu gleichgeschlechtlichen Paaren zusammenfinden. „Wenn es nicht genügend weibliche gibt oder sie mit ihnen nicht klar kommen, paaren sie sich mit anderen Männchen“, so die Experten.

Die mobile Version verlassen