Paris: Al-Kaida droht schwulem Bürgermeister

Das Terrornetzwerk von Al-Kaida hat dem offen schwulen Bürgermeister von Paris, Bertrand Delanoë, mit dem Tod gedroht. Die Polizei schützt ihn nun besonders. US-Sicherheitsdienste haben die Drohung auf einer Website entdeckt und umgehend die französischen Behörden informiert. Der Mordaufruf kommt von einer Al-Kaida nahestehenden Organisation, erklärt der Pariser Polizeichef. Der Sozialist Delanoë gilt bei den Bürgermeisterwahlen im März als klarer Favorit.

„Wir versuchen uns, auf die Situation einzustellen, ohne unsere Nerven zu verlieren oder uns zu sehr zu fürchten“, erklärte Delanoë gegenüber dem französischen Radiosender RTL. Er war bereits im Oktober 2002 von einem psychisch kranken Mann angegriffen und schwer verletzt worden. Als Grund für die Attacke gab der Täter Hass auf Homosexuelle an.