Briefmarke für schwulen Olympia-Goldjungen

Der erste offen schwule Olympiasieger der Geschichte hat seine eigene Briefmarke bekommen.

Wie auch nach den letzten Spielen üblich, ehrt Australien seine Goldmedailliengewinner mit einer Sondermarke – so auch den 20 Jahre alten Matthew Mitcham. Die 50-Cent-Marke wurde innerhalb von 24 Stunden nach der Siegerehrung gedruckt.

Die Australische Post zahlte dem 20-Jährigen – wie auch den anderen Goldmedaillengewinnern – umgerechnet 12.000 Euro Honorar für die Nutzung seines Bildes auf der Briefmarke.

Der Turmspringer hat die chinesischen Favoriten beim Kampf um Gold vom 10-Meter-Brett geschlagen. Ein Sieg, der in Amerika zu Diskussionen führte: Der amerikanische Sender NBC, der normalerweise gerne über das private Umfeld der Athleten erzähltt, hat vor dem Sprung nichts von seiner sexuellen Orientierung erwähnt, und nach dem Sieg die Bilder, bei denen er seinen Freund umarmt und küsst, nicht gezeigt.

Links zum Thema