Kiefer Sutherland wollte sich nicht nach der Seife bücken

Klischee, lass nach: „24“-Star Kiefer Sutherland spricht freimütig über die 48 Tage, die er im Gefängnis verbringen musste, weil er mit zu viel Alkohol im Blut erwischt wurde.

Sein größtes Problem? Nicht, dass er Weihnachten mit Mördern, Vergewaltigern und Drogendealern statt mit seiner Familie verbringen musste. Nein – es war die Männerdusche. Und die Seife, die er eines Tages fallen ließ: „Ich traute mich nicht, sie wieder aufzuheben“, gesteht der Actionstar der „Times“. Von da an habe er sich entschieden, das Einseifen wegzulassen. Was irgendwie ja auch wieder richtig männlich ist…