„uferlos“: Neues Queer-Kulturfestival für Wien

Nach dem Ende von „Wien ist andersrum“ bekommt die Bundeshauptstadt ein neues „Kulturfestival vom anderen Ufer: Unter dem Namen „uferlos“ startet am 13. März im Theater Akzent ein kleiner, aber feiner Reigen von Künstlern der Community.

So sorgen klingende Namen wie Georgette Dee, Tim Fischer, Irmgard Knef oder die Croonettes bis 28. März „für lustvoll-spielerische Mehrdeutigkeit“. Ebenfalls am Programm: Die Hamburger „Sexpertin“ Lilo Wanders und Maren Kroymann mit ihrem Programm „Gebrauchte Lieder“.

Dass die Künstler alle aus Deutschland kommen, sei – so die „uferlos“-Organisatoren „eher Zufall“. Und sie versprechen für „uferlos 2010“ auch Besserung: Dann wird ein „bunt gemischtes internationales Programm“ angestrebt, heißt es.

Links zum Thema