Boy George aus Gefängnis entlassen

Die 80er-Ikone Boy George wurde vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Der 47-Jährige hat bereits am Montag wegen guter Führung die Haftanstalt in der ostenglischen Grafschaft Suffolk verlassen – elf Monate früher als erwartet. Allerdings muss Boy George während dieser Zeit eine digitale Fußfessel tragen und die Abende zu Hause verbringen.

Der ehemalige Culture-Club-Sänger war im Januar zu 15 Monaten Haft verurteilt worden, weil er einen norwegischen Escort nach Nacktaufnahmen gegen dessen Willen gefesselt und mit einer Metallkette geschlagen hatte.

„Es ist großartig, draußen zu sein“, sagte George der Zeitung „The Sun“. Der Sänger und DJ fuhr nach seiner Entlassung mit Freunden nach Nord-London, um zu Hause eine Party zu feiern. Im Gefängnis hat er offenbar ein paar Kilo abgenommen, Augenzeugen zufolge sieht er gesünder aus.

Die Verurteilung wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung war nicht das erste Mal, dass Boy George mit dem Gesetz in Konflikt geriet: 2006 musste er in New York Sozialarbeit verrichten, nachdem die Polizei in seiner Wohnung Kokain gefunden hat – der Gute hatte die Beamten allerdings wegen eines Einbruchs selbst gerufen.