Deutscher „Mister Gay“ wurde gewählt

Deutschland hat einen neuen Mister Gay: Bei der Wahl in Göttingen setzte sich der 25-jährige Jörn aus dem ostdeutschen Greifswald durch. Er ist Wirtschaftsassistent für Fremdsprachen und arbeitet derzeit in der Schweiz. Seine Stärke: In der Talentrunde hat er sich mit der Gitarre in die Herzen der Juroren sowie des Publikums gespielt. Von seinem Vorgänger Jackson bekam er die Schärpe umgehängt.

Bemerkenswert: Auf dem zweiten Platz landete Dominic, ein stark hörgeschädigter Münchner. Der wasserstoffblonde 23-Jährige ist damit nach Ricco, dem gehörlosen amtierenden Mister Gay Schweiz damit schon der zweite hörgeschädigte Teilnehmer einer Mister-Gay-Wahl, der es an die Spitze schafft.

Die große Bewährungsprobe für Jörn gibt es von 19. bis 23. August in Oslo – dann findet dort die Wahl zum Mister Gay Europe statt.