CSD in der Dominikanischen Repubik aufgelöst

In der Dominikanischen Republik ist eine Versammlung von Lesben und Schwulen zu Ehren des Christopher Street Days von der Polizei aufgelöst worden. Lesben und Schwule wollten den Tag friedlich im im Parque Duarte in Santo Domingo begehen. Am Ende der Veranstaltung sollte eine gleichgeschlechtliche Hochzeit symbolisch dargestellt werden. Zwei Personen wurden verhaftet.

Die Polizei gab an, auf richterlichen Befehl gehandelt zu haben – der wiederum auf eine Anzeige reagierte: Die Nachbarn des Parks haben angezeigt, dass im Park eine „bedenkliche Versammlung“ stattfände, die „das Milieu verändern und einen Angriff auf das gesunde menschliche Zusammenleben darstellen würde“. Ein Sprecher der Nachbarn des Parkes erklärte, wolle man auch zukünftig den Park von den „Pajaros“ freihalten. Das Wort „Pajaros“ meint in etwa „komischer Vogel“.

Denisse Paiewonsky, die Sprecherin der Lesben und Schwulen, hat gegen die Polizeiaktion protestiert und die Demokratie im der Dominikanischen Republik in Frage gestellt. Bereits in der Vergangenheit waren Versammlungen von Lesben und Schwulen von der Polizei aufgelöst worden.