Britischer Geheimdienst Top-Arbeitgeber für Schwule und Lesben

Die britische Regierung ist offenbar ein guter Arbeitgeber für Schwule und Lesben. Das geht aus einer aktuellen Auflistung der britischen Lesben- und Schwulenorganisation „Stonewall“ über die 100 besten Arbeitgeber für Lesben und Schwulen hervor. Das Innenministerium liegt auf Platz 2, der Inlandsgeheimdienst MI5 hat es zum ersten Mal ins Ranking geschafft und liegt nun auf Platz 62. Die Liste führt der Wirtschaftsprüfer „Ernst & Young“ an, auf Platz 3 liegt die Barclays Bank.

„Der Wettbewerb für einen Platz unter den ersten hundert war heuer knapper als je zuvor“, so Stonewall-Chef Ben Summerskill. „Mit unseren neueren, hochgeschraubten Kriterien hat jeder Arbeitgeber, der es in die Top 100 geschafft hat, sehr eindrucksvolle Resultate erbracht – und die Arbeitgeber, die mitgemacht haben, beschäftigen insgesamt mehr als 1,9 Millionen Menschen. Der Index bleibt ein kraftvolles Instrument von den 1,7 Millionen schwulen und lesbischen Arbeitnehmern und 150.000 schwulen und lesbischen Studenten, um zu entscheiden, wo sie ihre Talente und Fähigkeiten einsetzen.

Dem entsprechend groß ist auch der Stolz jeder Arbeitgeber, die es unter die ersten hundert geschafft haben. „Der Geheimdienst hat sich in den letzten Jahren sehr bemüht, Gleichheit und Vielfalt in allen seinen Arbeitsbereichen voranzubringen“, so Jonathan Evans, Generaldirektor vom MI5. So gibt es beim MI5 unter anderem ein eigenes schwul-lesbisches Netzwerk. „Wir freuen uns, dass dies von Stonewall bemerkt worden ist. Aber wir können uns immer noch verbessern.“

Links zum Thema